Chinesische Medizin bei Durchfall und Verstopfung

Probleme mit dem Darm wie Verstopfung und Durchfall können das ganze Wohlbefinden stören. Gründe hierfür können unter anderem

  • Bewegungsmangel
  • falsche Ernährung
  • Flüssigkeitsmangel und
  • Stress

sein.

Mit Hilfe der TCM können Blockaden im Darm gelöst werden. Die Verdauung normalisiert sich damit wieder. Zur Entspannung kann auch Qi Gong helfen, da Verdauungsbeschwerden oft mit Anspannung einhergehen.

Probleme mit dem Darm

Als Faustregel sagt man, dass eine Darmentleerung zwischen einmal alle drei Tage und dreimal am Tag normal ist. Daher ist das Gefühl von Verstopfung oder Durchfall bei jedem unterschiedlich. Bei Darmproblemen sollte man darauf achten, leicht verdauliche und gut bekömmliche Nahrung zu sich zu nehmen. Bei vielen Lebensmitteln spielt hier auch die Zubereitung eine Rolle. Da die Ernährung zu den fünf Säulen der Chinesischen Medizin gehört, bin ich auch hier ausgebildet und kann in meinen Praxen tcm-nord in Bremen und Bremerhaven hier individuelle Ratschläge geben.

Im Rahmen der Therapie kann häufig eine Ernährungsumstellung sinnvoll sein. Zudem sollte Stress vermieden werden, denn dieser wirkt sich häufig auf den Darm und die Verdauung aus. Auch Kräuter aus der Chinesischen Medizin können helfen, damit die Verdauung wieder reibungslos funktioniert. Die Energie im Darm soll wieder fliesen und der gesamte Körper gestärkt werden.

Chinesische Medizin bei Durchfall

Aus Sicht der TCM ist Durchfall ein Ungleichgewicht der Mitte bzw. eine Schwäche von Milz und Magen. Auch Stress und falsche Ernährung können der Auslöser sein. Bei akutem Durchfall sollte man wenig Essen und viel Trinken. Mit dieser Reaktion reagiert der Körper auf übermäßiges Essen oder verdorbene Zutaten. Damit ist Durchfalls zunächst eine durchaus gesunde Reaktion unseres Körpers. Dennoch kann Durchfall den Betroffenen viel Energie rauben sowie auf Dauer für Erschöpfung und Mangelzustände sorgen. Ein Nährstoffmangel kann langfristig zu weiteren Krankheiten führen.

Akuter Durchfall hält in der Regel höchstens zwei bis drei Wochen an. Allerdings kann Durchfall im Laufe der Zeit chronisch werden. Je länger ein Durchfall besteht, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass weitere Beschwerden auftreten. Dies können beispielsweise Blähungen oder Magenkrämpfe sein.

Mit Chinesischer Mediz den Darm stärken

Die TCM kann bei Durchfall unter anderem darauf hinarbeiten, den Darm zu stärken. Dies ist besonders wichtig, da der Darm eine große Rolle für unser Immunsystem spielt. Ein starker Darm bedeutet damit Widerstandsfähigkeit gegen Stress und Infekte. Auch wer ab und an mal etwas Ungesundes ist, kann dies dank eines starken Darms wortwörtlich besser verdauen.

In vielen Fällen geht die Behandlung von Durchfall mit Chinesischer Medizin mit der Reduzierung von Stress und dem Wiederherstellen der inneren Balance einher. Bei Durchfall und Reizdarm kann das ganzheitliche Verfahren der TCM mit Akupunktur, Heilkräutern und Ernährung bestens genutzt werden. Die einzelnen Behandlungsmöglichkeiten ergänzen sich hier sehr gut gegenseitig.

Behandlung von Durchfall mit TCM

In vielen Fällen sind die Ursachen, die einem Durchfall zugrunde liegen, so vielfältig, dass die Schulmedizin an ihre Grenzen stößt. Die TCM mit ihrem ganzheitlichen Ansatz kann hier teilweise bessere Lösungen finden. Vor allem bei einem funktionellen Durchfall, also wenn keine weitere Erkrankung zugrunde liegt, ist dies der Fall. Auch wenn eine Nahrungsmittelunverträglichkeit vorliegt, kann die Chinesische Medizin sehr gut helfen.

Vor der eigentlichen Behandlung mit Chinesischer Medizin muss jedoch festgestellt werden, ob der Durchfall selbst die Erkrankung ist oder ob eine andere Erkrankung die Ausgangsbasis ist. Beispielsweise kann Durchfall auch im Rahmen eines Infekts auftreten.

Durchfall und Nahrungsmittelintoleranzen

Immer häufiger treten auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Laktose- oder Fruchtoseintoleranzen auf, die mit Durchfall einhergehen. Aus Sicht der TCM handelt es sich hierbei nicht um eigenständigen Krankheiten, sondern Beschwerden, die mit einem gestörten Verdauungssystem zusammenhängen.

Chinesische Medizin bei Verstopfung

Aus Sicht der Chinesischen Medizin ist Verstopfung ein Symptom, keine eigenständige Krankheit. Verstopfung kann eine falsche Ernährung, aber auch Erkrankungen des Darms als Ursache haben. Auch mangelnde Bewegung und Stress spielt eine Rolle. Von Verstopfung spricht man dann, wenn man länger als zwei Tage keinen Stuhlgang hatte. Häufig hilft bei Verstopfung aber auch schon ein Spaziergang. Auch wer ständig in Eile ist und hastig etwas zu essen zu sich nimmt, kann oft unter Verstopfungen leiden.

Verstopfungen (Ostipation) kann funktionell sein oder im Zusammenhang mit einem Reizdarm auftreten. Auch chronische Verstopfungen sind bekannt. Häufig ist die Ursache seelisch bedingt. Die Chinesische Medizin kann hiermit Heilkräutern und Akupunktur helfen. Viel Trinken ist neben darmfreundlicher Ernährung bei Verstopfung ebenfalls wichtig,

Lang andauernde Verstopfungen

Vor allem, wenn die Obstipation lange anhält, kann sie sich verselbstständigen. Auch mit einer Ernährungsumstellung oder mehr Bewegung kommt der Darm nicht mehr in Gang. Viele Betroffene, die in die Praxis von Oliver Kania tcm-nord in Bremen und Bremerhaven kommen, haben bereits vieles erfolglos ausprobiert. Wer nicht auf Abführmittel zurückgreifen möchte, kann sich Hilfe bei einem TCM-Therapeuten holen. Eine ganzheitliche Therapie kann das Problem dauerhaft lösen. Bei chronischen Verstopfungen sind oft einige Sitzungen notwendig, während leichte Verstopfungen häufig schon mit nur wenigen Behandlungen behoben werden können.

Ganzheitliches Konzept

Ich behandle in meiner Praxis auch andere Erkrankungen des Magen- und Verdauungstrakts wie Gastritis und Reizdarm mit Chinesischer Medizin. Jeder Behandlung geht eine ausführliche Diagnose und Anamnese voran, bei der ich versuche, der eigentlichen Ursache für die Beschwerden auf den Grund zu gehen. Mit den Methoden der Chinesischen Medizin kann ich gezielt die Hauptsymptome behandeln, verliere aber nie den gesamte Organismus aus dem Blick. Unter Umständen kann es beispielsweise bei Darmproblemen notwendig sein, das Immunsystem des Patienten zu stärken.

Die Behandlung mit Chinesischer Medizin ist sehr individuell. Unter anderem können bei jedem Patienten andere Akupunktur wirksam sein. Auch hinsichtlich der Rezepturen der chinesischen Arzneimitteltherapie ist der Spielraum groß. Beides kann auch im Laufe der Behandlung immer wieder angepasst werden. Ich berate Sie gerne, ob auch bei Ihren Verdauungsbeschwerden Chinesische Medizin sinnvoll ist und behandle in meiner Praxis auch Magenprobleme wie Gastritis.

Ich heiße Sie herzlich willkommen