Chinesische Medizin & Heilpraktiker Lilienthal

Oliver Kania ist Ihr Heilpraktiker für Chinesische Medizin bei Lilienthal

Als Heilpraktiker bei Lilienthal beginne ich jede Therapie mit einem ausführlichen Gespräch mit meinen Patienten sowie einer Diagnose mit den besonderen Diagnoseverfahren der Chinesischen Medizin. So geben mir beispielsweise die Zunge oder der Puls wertvolle Hinweise auf den Gesundheitszustand des Patienten.

Auch in einem ausführlichen Anamnese-Gespräch erfahren ich in der Regel viel über den Patienten, seine Beschwerden und frühere Erkrankungen. Ich nehme mir dabei viel Zeit für jeden Patienten und versuche, die Ursache für eine Erkrankung genau zu ergründen. Erst dann nach einer gründlichen Diagnose und Anamnese kann ich mir ein genaues Bild über die Erkrankung machen und die Behandlung auf jeden Patienten individuell abstimmen.

Da ich als Heilpraktiker mit einer Kombination aus verschiedenen Heilmethoden arbeite, kann ich die Therapie besonders individuell aufbauen. Beispielsweise kombiniere ich bei Heilkräutern Ansätze aus der chinesischen Kräuterheilkunde und der japanischen Kampo-Medizin.

Auch bei der Akupunktur habe ich mehrere Techniken erlernt, die ich in meiner Arbeit als Heilpraktiker Tag für Tag anwende. Diese sind in der Regel schmerzfrei und zudem frei von Nebenwirkungen. Oftmals kombiniere ich in meiner Arbeit als Heilpraktiker bei Lilienthal Akupunktur und Heilkräutern auch mit weiteren Heilverfahren wie Entspannungstechniken, Tipps zur Ernährung oder Massagen.

Therapiemethoden und Diagnose

  • Traditionelle chinesische Medizin (TCM)
  • Akupunktur (Japanische Meridian Akupunktur)
  • Kräuterheilkunde
  • Ernährungsberatung
  • TCM Massage
  • Shiatsu
  • Zungendiagnostik
  • Pulsdiagnose

Anwendungen von Akupunktur und Chinesischer Medizin / TCM

  • Akupunktur bei Raucherentwöhnung
  • Unterstützend bei Gewichtsverlust
  • Akupunktur als Schmerztherapie
  • Akupunktur bei Depressionen
  • Akupunktur während der Schwangerschaft
  • Neurologischen Erkrankungen
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Psychischen und psychosomatischen Erkrankungen
  • Heuschnupfen, Haut- und Augenkrankheiten
  • Erkrankungen des Verdauungssystems
  • Migräne, Tinnitus und Schlafstörungen

Leistungen von Heilpraktiker Oliver Kania

Akupunktur

Kräuterheilkunde

Ernährungsberatung

Heilpraktiker mit Schwerpunkt Chinesische Medizin & Akupunktur

In Asien kennt man die Heilverfahren der Chinesischen Medizin schon seit mehr als 2.000 Jahren. Im Laufe der Jahrhunderte hat sich so viel Wissen angesammelt, das heute für die Behandlung zahlreicher Krankheiten genutzt wird. Im Westen wird die Chinesische Medizin, vor allem die Akupunktur, seit 30 Jahren immer bekannter.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO veröffentlichte vor einigen Jahren eine Liste mit Krankheiten, bei denen sie Akupunktur empfiehlt. Besonders bei chronischen Schmerzen kamen einige Studien zu dem Ergebnis, dass hierbei Akupunktur sehr hilfreich ist. Darüber hinaus kann Akupunktur aber auch bei Krankheiten wie Migräne oder auch bei Burn-out helfen. Die Chinesische Medizin setzt mit der Behandlung häufig früher an als die Schulmedizin. In Asien ist die Ansicht verbreitet, dass schon kleine Anzeichen wie Schlafprobleme oder ein allgemeines Unwohlsein auf die Entstehung einer schlimmeren Erkrankung hindeuten.

Die Akupunktur ist allerdings nur ein Teil der Chinesischen Medizin. Sie beruht auf fünf Säulen, zu denen auch beispielsweise Ernährung, Massagen und Entspannungstechniken gehören. Ich arbeite als Heilpraktiker auch mit asiatischen Heilkräutern, deren Rezeptur ich individuell auf jeden einzelnen Patienten abstimme.

Die TCM hat das Ziel, die Selbstheilungskräfte der Körpers zu aktivieren und will das Gleichgewicht der Lebensenergie Qi im Körper, dass bei einer Krankheit gestört ist, wieder herstellen. Die kann bei der Akupunktur durch gezieltes Setzen der dünnen Nadeln auf ausgewählten Akupunkturpunkten geschehen. Die Akupunkturpunkte befinden sich auf den sogenannten Meridianen, die die Körperfunktionen und Organe miteinander verbinden.

Insgesamt laufen 14 Meridiane durch den Körper. So kann es vorkommen, dass Nadeln auch an Punkte gesetzt werden, die weit von der schmerzenden Körperstelle entfernt liegen. Darüber hinaus stärkt Akupunktur das Immunsystem und setzt schmerzlindernde Stoffe im Gehirn frei. Aus diesem Grund wird die Akupunktur immer wieder auch als natürliche Schmerztherapie bezeichnet. Viele Patienten konnten dank Akupunktur die Schmerzmittel, die sie zuvor genommen haben, absetzten.

Bei der Akupunktur gilt es allerdings zu beachten, dass oftmals mehrere Sitzungen notwendig sind, bis eine Verbesserung der Beschwerden eintritt. Als Faustregel kann man sagen, je länger die Beschwerden bereits anhalten, desto länger dauert die Behandlung. Bei einigen Erkrankungen ist zudem eine Wiederholung oder Auffrischung der Therapie notwendig.

Traditionelle chinesische Medizin & Akupunktur für Lilienthal

3000 Jahre alte Heilmethoden können auch Ihnen helfen

Sie ziehen die traditionelle chinesische Medizin oder die chinesische Akupunktur in Lilienthal für Ihr Leiden in Betracht? Sie möchten die bereits seit über 3000 Jahren praktizierende chinesische Medizin näher kennenlernen? Dann sind Sie in unserer Praxis für traditionelle chinesische Medizin und Akupunktur genau richtig.

Die Akupunktur wird schon seit langem bei physischen und psychischen Erkrankungen angewendet oder um Schmerzen und Leid zu verringern. Weiterhin finden Menschen zur Akupunktur, um sich selbst zu stärken und die Lebensqualität langfristig zu verbessern.

Die Akupunktur ist mit das Herzstück und ein sehr komplexes und wesentliches Element der traditionellen chinesischen Medizin, welches den Ursprung in der chinesischen Antike hat.

Vielen Menschen konnte die Akupunktur, unabhängig von der Beschwerde, bei ihrem Leid bereits helfen.

Wissenwertes rund um die Chinesische Medizin und Akupunktur nahe Lilienthal

Wie wirkt die Akupunktur?

Wie oben schon erwähnt, ist die Akupunktur das Herzstück der traditionellen chinesischen Medizin. In der chinesischen, sowie japanischen Heilkunde arbeitet man mit den Leitbahnen im Körper, in welchen die Lebensenergie fließt – das sogenannte Qi. Auf diesen Leitbahnen befinden sich verschiedene Akupunkturpunkte, welche man Meridiane nennt.

Qi ist eine andere Bezeichnung für alle Funktionen im Körper, welche etwas bewirken, wie etwa das Blut, die Zellenergie oder aber die vielen Nervenimpulse. Die Gegenpole Yin und Yang halten das Qi in Balance. Sollte es hier nun zu einem Ungleichgewicht kommen, äußert sich dieses meist als Beschwerde oder aber Schmerz.

Während der Akupunktur wird das Wohlbefinden durch geschicktes Anbringen der Nadeln auf den Akupunkturpunkten beeinflusst, da jeder Meridian mit einem bestimmten Organ verbunden ist. Insgesamt gibt es 12 Hauptmeridiane, auf denen die Akupunkturpunkte zum großen Teil lokalisiert sind.

Ein ebenso wichtiges Werkzeug sind die Finger. Mit gezielter Fingertechnik werden die wichtigen Meridiane stimuliert und aktiviert. Dies ist vor allem ein Bestandteil der japanischen Akupunktur, welche von mir (Oliver Kania) ausschließlich angewandt wird.

Was muss ich als Patient bei der Akupunktur beachten?

Es ist sehr wichtig, dass Sie der Akupunktur nicht mit Skepsis begegnen. Die mentale Einstellung vor und während der Behandlung ist von großer Wichtigkeit. Durch Zweifel an der Behandlung haben die Patienten meist nicht die notwendige Entspannung während der Akupunktur, die aber für ein guten Behandlungsverlauf sehr wichtig ist.

Deshalb möchte Ihnen nahelegen, sich ganz auf die Therapie einzulassen und in das alte Heilverfahren, welches schon vielen Personen geholfen hat, zu vertrauen und die Behandlungsfortschritte anzunehmen. Vor der Anwendung werde ich vorab mit Ihnen alles Wichtige besprechen.

Informationen zur Behandlung

Die etwa 3 Millimeter dünnen Akupunkturnadeln werden entlang der Meridiane unter die Haut eingeführt und verbleiben dort ungefähr 20 – 30 Minuten. So werden verschiedenste Substanzen in den Akupunkturbahnen entfaltet, welche schmerzlindernd wirken. Dies geschieht alleine nur durch das Akupunktieren der Meridiane, es werden keine chemischen Medikamente eingesetzt.

Dabei brauchen Sie keine Angst haben – das Anbringen der Akupunkturnadeln ist für die meisten Patienten nicht schmerzhaft. Manchmal wird es sogar gar nicht wahrgenommen. Was hingegen viele Patienten merken, ist eine deutliche Verbesserung schon nach wenigen Behandlungen. In der Regel werden jedoch 10 – 15 Behandlungen benötigt, je nachdem wie lange und intensiv die Beschwerden andauern.

Wann kann die Akupunktur nicht helfen?

Bei akuten Beschwerden, wo sofortiger Behandlungsbedarf besteht, wie etwa eine Blinddarmentzündung oder aber eine tiefe Schnittwunde, sollte sofort das Krankenhaus aufgesucht werden, um dort Hilfe zu bekommen. Selbiges gilt bei Unfällen jeglicher Art.

Bei mentalen Krankheiten, wie einer Depression, kann die Akupunktur begleitend angewandt werden, nicht aber als alleinige Behandlung. Ärztliche Unterstützung ist hier notwendig und sollte unbedingt erfüllt werden.

Akupunktur in der Schwangerschaft

Die Akupunktur in der Schwangerschaft ist in letzter Zeit immer mehr Publik geworden. Viele werdende Mütter möchten sich akupunktieren lassen, um Schwangerschaftsbeschwerden zu reduzieren und die Geburt so angenehm wie möglich zu empfinden.

Ab der 36.Schwangerschaftswoche kann mit Akupunktur Schwangerschaftsübelkeit, Erbrechen oder aber die Bildung von Ödemen durch die Akupunktur reduziert werden. Viele Zweitgebärenden, die bei der ersten Schwangerschaft keine Akupunkturbehandlung hatten, berichten unter anderem, dass die Wehen nicht allzu stark waren, wie bei der vorherigen Geburt. Mehr zu dem Thema: Akupunktur in der Schwangerschaft & Geburt.

Gibt es Nebenwirkungen bei der Akupunktur?

In der Regel empfinden Patienten während und nach der Behandlung keine Nebenwirkungen. Die Behandlungstherapie ist also praktisch nebenwirkungsfrei. Natürlich gibt es trotz allem Menschen, die sehr sensibel auf Schmerzen oder Nadeln reagieren. Hier wende ich die oben beschriebene japanische Fingertechnik an, die selbst bei hochempfindlichen Menschen keine oder kaum Schmerzen bereitet.

Das sagen unsere Patienten aus Lilienthal

Wir freuen uns, Sie kennenzulernen …

Chinesische Medizin & Heilpraktiker Lilienthal 8

„Ich möchte Menschen dabei helfen, wirklich gesünder zu werden, mit den Methoden der Chinesischen Medizin.“  Heilpraktiker in Bremen – Oliver Kania

Chinesische Medizin & Heilpraktiker Lilienthal 9

„Mein Herz schlägt für die japanische Körperarbeit Shiatsu.“  – Shiatsu Praktikerin Agne Kania

So finden Sie uns!

TCM-Nord
Oliver Kania

info@tcm-nord.de

Bremen Nord
Bremerhavener Heerstraße 36c
28717 Bremen
0421 – 146299 34

Von Lilienthal nach Bremen (ca. 25 Min)

Die Gemeinde Lilienthal liegt im Landkreis Osterholz und ist etwa 20 Kilometer von Bremen entfernt. Die Nähe zu Bremen nutzen vielen Menschen, die in Bremen arbeiten, um sich für das ruhigere und sehr grüne Lilienthal als Wohnort zu entscheiden. Durch Lilienthal fließen die Wörpe und die Wümme. Nicht nur diese beiden Flüsse machen die Gegend landschaftlich sehr schön. Viele Radfahrer zieht es daher zu Ausflügen auf den Wümme-Radweg. Im Lilienthal ist aber auch neben der erholsamen Natur einiges los. Es gibt unter anderem eine Freilichtbühne und mehrere Museen.

Lilienthal ist seit 2014 an das Straßenbahnnetz Bremens angeschlossen. Auch Regionalbusse fahren von Lilienthal bis nach Bremen. Daher erreichen Sie meine Praxis, in der ich als Heilpraktiker bei Lilienthal tätig bin, mit dem Auto oder der Bahn in nur 30 Minuten. Ich bin bereits seit einigen Jahren als Heilpraktiker für Lilienthal tätig. Bei Fragen rund um TCM und Akupunktur nehmen Sie gerne Kontakt zu mir auf, sie finden meinen Heilpraktiker Praxis im Norden Bremens. Aber auch Achim ist nicht weit von unserer Praxis entfernt. Wir liegen sehr nahe am Landkreis Osterholz-Scharmbeck.