Chinesische Medizin & Heilpraktiker Bremerhaven

Unsere Leistungen für Bremerhaven im Überblick

Therapiemethoden und Diagnose

  • Traditionelle chinesische Medizin (TCM)
  • Akupunktur (Japanische Meridian Akupunktur)
  • Kräuterheilkunde
  • Ernährungsberatung
  • TCM Massage
  • Shiatsu
  • Zungendiagnostik
  • Pulsdiagnose

Anwendungen von Akupunktur und Chinesischer Medizin / TCM

  • Akupunktur bei Raucherentwöhnung
  • Unterstützend bei Gewichtsverlust
  • Akupunktur als Schmerztherapie
  • Akupunktur bei Depressionen
  • Akupunktur während der Schwangerschaft
  • Neurologischen Erkrankungen
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Psychischen und psychosomatischen Erkrankungen
  • Heuschnupfen, Haut- und Augenkrankheiten
  • Erkrankungen des Verdauungssystems
  • Migräne, Tinnitus und Schlafstörungen

Traditionelle chinesische Medizin & Akupunktur für Bremerhaven

3000 Jahre alte Heilmethoden können auch Ihnen helfen

Die Schulmedizin hilft Ihnen bei Ihrem Leiden, Ihren Schmerzen oder Ihrem Unwohlsein nicht weiter? Es gibt aus „medizinischer Sicht“ keinen Grund für Ihre Beschwerden und möchten nun mehr über alternative Heilverfahren und die traditionelle chinesische Medizin oder die chinesische Akupunktur erfahren?

Seit mehr als über 3000 Jahren findet die traditionelle chinesische Medizin Anwendung bei physischen oder psychischen Erkrankungen Anwendung. Schon seit langem kann vielen Menschen geholfen werden, durch die Wiederherstellung der Gesundheit und der natürlichen Funktionsweise von Geist und Körper.

Die traditionelle chinesische Medizin hat ihren Ursprung in der alten Antike, wo seither viel Vertrauen in das für den Therapeuten anspruchsvolle Heilverfahren existiert. Bis heute finden diese Behandlungsmethoden hohes Ansehen, da es schon unglaublich vielen Menschen zu mehr Lebensqualität verholfen hat.

Das Herzstück der chinesischen Medizin bilden Akupunktur und Kräuterheilkunde. Bei richtiger Anwendung entfalten diese seit Jahrhunderten ihr Potential, um Menschen auf der ganzen Welt zu einem besseren Leben zu verhelfen.

Das sagen unsere Patienten aus Bremerhaven

Wir freuen uns, Sie kennenzulernen …

Chinesische Medizin & Heilpraktiker Bremerhaven 4

„Ich möchte Menschen dabei helfen, wirklich gesünder zu werden, mit den Methoden der Chinesischen Medizin.“  –Heilpraktiker in Bremen – Oliver Kania

Chinesische Medizin & Heilpraktiker Bremerhaven 5

„Mein Herz schlägt für die japanische Körperarbeit Shiatsu.“  – Shiatsu Praktikerin Agne Kania

So finden Sie uns!

TCM-Nord
Oliver Kania

info@tcm-nord.de

Bremen Nord
Bremerhavener Heerstraße 36c
28717 Bremen
0421 – 146299 34

Von Bremerhaven nach Bremen (ca. 30 Min)

Nehmen Sie aus Bremerhaven die A27 Richtung Bremen.

Nun ungefähr 4,3 km weiter auf der A27 fahren. Halten Sie sich nun an der Gabelung rechts und folgen der Beschilderung in Richtung A27. Nun der A27 bis Heidkamp in Ritterhude folgen und die Ausfahrt 15-Ihlpohl nehmen.

Folgen Sie nun der A27 für ca.43 km. Nach ca. 43 km nehmen Sie die Ausfahrt15-Ihlpohl Richtung Ihlpohl/Bremen-Nord/Bremen-Burglesum. Folgen Sie nun der Beschilderung nach Bremerhaven/Ihlpohl/Bremen-Nord.

Biegen Sie nach 400m auf die Ihlpohler Heerstraße/B6 ab, um recht auf die B74 abzubiegen. Nach ca. 100 m biegen Sie auf die Bremerhavener Heerstraße ab. Unsere Praxis für Traditionelle chinesische Medizin befindet sich nun auf der rechten Seite.

Wissenswertes rund um die Chinesische Medizin und Akupunktur in Bremerhaven

Wie wirkt die Akupunktur?

Bei der Akupunktur wird auf den sogenannten Leitbahnen des Körpers gearbeitet, den Meridianen, in welchen die Lebensenergie Qi fließt. Sowohl die chinesische als auch die japanische Akupunktur arbeitet mit den Akupunkturpunkten, welche auf den Meridianen liegen. – fachlich von uns nicht korrekt

Für alle Funktionen im Körper, wie etwa Blut, Zellenergie oder aber Nervenimpulse, ist die Lebensenergie „Qi“ der Stellvertreter, welche wiederum von den Gegenpolen Yin und Yang im Gleichgewicht gehalten wird, um die innere Balance und das Wohlbefinden zu erhalten.

Falls ein Ungleichgewicht entsteht, können sich nach der japanischen und chinesischen Medizin Beschwerden aller Form auf verschiedenste Art äußern.

Es gibt insgesamt 12 Hauptmeridiane, die je mit einem Organ verbunden sind. Auf diesen Meridianen befinden sich auch die Akupunkturpunkte, die mit dem Setzen der Akupunkturnadeln so beeinflusst werden können, dass Yin und Yang ausgeglichen werden, Blockaden der Lebensenergie Qi aufgelöst werden, usw.

Die japanische Akupunktur, welche von mir (Oliver Kania) angewandt wird, beinhaltet ein weiteres wichtiges Werkzeug neben der Akupunktur – die Finger. Mit ihnen werden die Meridiane zuvor so stimuliert und aktiviert, dass sie noch empfänglicher sind.

Was muss ich als Patient bei der Akupunktur beachten?

Offenheit ist hier das Wichtigste. Patienten sind von der Wirkungsweise einer bloßen kleinen Nadel oft nicht überzeugt und eher skeptisch, wie diese denn genau helfen soll. Dies erschwert und behindert auch teilweise den Erfolg der Behandlung, da die nötige Entspannung und mentale Einstellung fehlt. Es genügt jedoch wenn Sie offen dafür sind, gesund zu werden, Sie müssen nicht an die TCM oder Akupunktur glauben.

Deshalb möchte ich Ihnen nahelegen, sich ganz auf die Therapie einzulassen und in das alte Heilverfahren zu vertrauen und die Behandlungsfortschritte anzunehmen. Vor der Anwendung der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) oder der Akupunktur werde ich mit Ihnen wichtige Punkte kurz besprechen, sodass Sie mehr Vertrauen fassen können.

Informationen zur Behandlung

Bei der Akupunkturbehandlung werden sehr feine und dünne Nadeln ungefähr 3 Millimeter unter die Haut entlang den Akupunkturpunkten geschoben und verweilen dort für ca. 20 – 30 Minuten.

Dabei reagieren verschiedenen Prozesse im Körper, die ganz ohne Chemie oder dergleichen „in Gang gesetzt werden“.

Sie brauchen keine Angst vor den Akupunkturnadeln haben. Die meisten Patienten merken das Einführen in die Haut gar nicht.

Schon nach kurzer Behandlungsdauer können erste Veränderungen verspürt werden. Die Zahl der benötigten Behandlungen bei einer Therapie mit Akupunktur variiert stark und hängt zum Beispiel davon ab, wie chronisch das Leiden ist, wie es um die Gesundheit des Patienten insgesamt steht, wieviele Medikamente eingenommen werden usw.

Wann kann die Akupunktur nicht helfen?

Sobald Sie akute Beschwerden oder aber eine Erkrankung haben, wo schnelle Handlungen in Form von einem Notarzt oder aber ein Krankenhausbesuch unabdingbar sind (bspw. Blinddarmentzündung), ist die Akupunktur keine Hilfe. Selbiges gilt bei Notfällen oder Unfällen.

Bei mentalen Erkrankungen, wie Depressionen oder ähnliches, ist die Akupunktur eine gute begleitende Maßnahme zur ärztlichen Behandlung. Eine alleinige Behandlung durch Akupunktur darf kann erfolgen, falls bestimmte Bedingungen gegeben sind.

Akupunktur zum Beispiel auch in der Schwangerschaft

Die Wirkung der Akupunktur in der Schwangerschaft hat bei immer mehr werdenden Müttern und Hebammen Aufmerksamkeit und Interesse geweckt. Einige Hebammen haben sogar Spezialweiterbildungen, um die Akupunktur bei Schwangeren durchführen zu können.

Schwangerschaftsübelkeit, Erbrechen oder aber die Bildung von Ödemen sind alles Symptome, die mit Hilfe von Akupunkturbehandlungen deutlich reduziert werden können.

Mittlerweile wird sie sogar als geburtsvorbereitende Maßnahme ab der 36. Schwangerschaftswoche empfohlen, um beispielsweise Wassereinlagerungen zu reduzieren. Mehr zu dem Thema: Akupunktur in der Schwangerschaft & Geburt.

Gibt es Nebenwirkungen bei der Akupunktur?

Es gibt bei der Akupunktur in der Regel keinerlei Nebenwirkungen, aber Sie wirkt durchaus und Veränderungen im Körper können als unangenehm wahrgenommen werden. Nach diesen Veränderungen geht es dem Patienten jedoch besser als vorher, weswegen dies meist dankbar angenommen wird.

Nach langjähriger Erfahrung kann ich z.B. auch sagen, dass sehr schmerzempfindliche, sensible Patienten zum Beispiel auf Nadeln mehr reagieren als unempfindliche Patienten. Auf diese Situationen gehe ich ein.