Die Kräuterheilkunde der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) für Bremen und Bremerhaven

Die chinesische Medizin ist für Ihre einzigartige und sehr wirkungsvolle Kräuterheilkunde bekannt. Im Raum Bremen und Bremerhaven habe ich mich als Heilpraktiker auf die chinesische Medizin spezialisiert und biete Ihnen umfangreiches Wissen und Erfahrung im Bereich der chinesischen Kräuter, welche ich in der Praxis und bei international anerkannten Lehrern gesammelt habe. Auf der folgenden Seite informiere ich Sie über TCM und ihre Heilkräuter. Ihr Oliver Kania von TCM Nord – der Praxis für traditionelle chinesische Medizin.

Bei welchen Beschwerden können die Heilkräuter der TCM  helfen?

Die TCM behandelt akute und chronische Krankheiten mit bewährten chinesischen Arzneimitteln. Dabei ist ein verschriebenes Arzneirezept meist aus dem riesigen uralten Schatz der vorhandenen chinesischen Kräuterheilkunde. Prinzipiell ist die chinesische Arzneimitteltherapie nicht auf bestimmte Erkrankungen beschränkt. So wie in der westlichen Schulmedizin für fast jede Erkrankung passende Medikamente existieren, so ist in der traditionellen chinesischen Medizin gegen fast jede Erkrankung ein Kraut gewachsen. Wie schnell insbesondere für meine Patienten aus der Region Bremen und Bremerhaven chinesische Arzneimittel spürbare Besserung oder Heilung bewirken, hängt  von der Schwere und dem chronischen Verlauf der jeweiligen Krankheit ab.

Folgende Erkrankungen sprechen gut auf TCM Kräuter an.

Die folgende Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, denn auch hier nicht erwähnte Krankheitsbilder können mit TCM bzw. klassischer chinesischer Medizin behandelt werden. Im speziellen Fall fragen Sie bitte mich als Ihren Heilpraktiker und Therapeuten.

  • Magen- und Darmerkrankungen: Reizmagen, Reizdarm, Gastritis, Colitis, Morbus Crohn
  • Atemwegserkrankungen: Asthma, Sinusitis, Bronchitis, chronischer Husten
  • Hauterkrankungen: Ekzeme, Psoriasis, Neurodermitis, Akne
  • Neurologische Erkrankungen: Trigeminus Neuralgie, Polyneuropathie, Spastik und Lähmungen wie Faszialisparese.
  • Gynäkologische Probleme: Menstruationsprobleme, Unfruchtbarkeit, Zysten, Myome, Kinderwunsch, Schwangerschaftsprobleme, klimatische Beschwerden
  • Urogenitale Erkrankungen: Impotenz, Prostatitis, Unfruchtbarkeit
  • Systemische Erkrankungen wie Bluthochdruck und Diabetes
  • Kinderkrankheiten: Hauterkrankungen, Bettnässen, Hyperaktivität, Krankheiten des Verdauungssystems
  • Autoimmunerkrankungen wie Multiple Sklerose
  • Schwächezustände, Burnout, Schwäche des Immunsystems, Behandlung zur Prävention, Chronic Fatigue
  • Infektiöse Erkrankungen: Erkältungen und rezidivierende Infektionen, Durchfälle, akute und chronische Blasenentzündungen,
  • Schmerzzustände aller Art wie Rückenschmerz, Schulterschmerz, Knieschmerz
  • Begleitung chronischer Erkrankungen bei schulmedizinischer Therapie, z. B. Krebs
  • schulmedizinisch nicht erklärbare Leiden
  • Leiden mit psychischer Komponente wie Depression, Angststörungen, Burnout, Schlafstörungen

TCM Behandlung mit Kräutern früher und heute

Kräuter helfen Chinesen seit Jahrtausenden

Seit Jahrtausenden behandeln die  Chinesen  Krankheiten mit Heilpflanzen – und das mit großer Sicherheit und erfolgreich. Aus meiner Sicht hat die westliche Schulmedizin in einem im Vergleich kleinen Zeitraum nur einen Bruchteil dieser Erfahrung sammeln können. Sie setzt hingegen auf einen Glauben an eine Pseudo-Wissenschaft: Im Labor entstehen Theorien, die sich dann erst am Tier und dann am Menschen beweisen müssen. Dies schlägt oft mit vielen Nebenwirkungen oder Schlimmerem fehl. Die chinesische Medizin hingegen bietet Jahrhunderte von echtem Erfahrungswissen, relativ frei von Nebenwirkungen.

Schulmedizin im Schatten der Kräuterheilkunde

Ich selbst habe bei international anerkannten Lehrern aus China, Japan und Europa gelernt und kann mir aus der Praxis ein Urteil erlauben. Der Eingriff mit pharmazeutischen sowie chemischen Stoffen in den hochkomplexen menschlichen Organismus ist problematisch und  mit vielen Nebenwirkungen behaftet. In akuten Notfällen sollte pharmazeutische Chemie ggf. eingesetzt werden. Diese versagt  jedoch oft zum Beispiel bei chronischen Erkrankungen.

Wenige Ärzte im Westen beherrschen die Behandlung mit Heilkräutern Europas oder denen der TCM

In einem genügenden Ausmaße beherrschen leider nur noch sehr wenige westliche Ärzte oder Therapeuten Möglichkeiten der Heilpflanzenbehandlung mit westlichen Kräutern. Durch staatliche und kirchliche Reglementierungen wurde die Übertragung vom Heilpflanzenwissen z. B. in Form von Hexenverbrennungen im alten Europa, oder durch Verbote für den Einsatz bestimmter Heilpflanzen stark eingeschränkt und künstlich unterbunden. Kritiker wissen schon lange, dass die Lobbyisten der Pharmaindustrie einen starken Einfluss auf Medien und Staat hatten und immer noch besitzen.

Behandlung dank chinesischer Kräuter

Nur in China gibt es eine ungebrochene, stringente Tradition der Kräuterheilkunde von über 2000 Jahren. Diese ist nach wie vor lebendig und gut erhalten, wobei man bezüglich der TCM-Tendenzen, sich an die Schulmedizin anzunähern, vorsichtig sein muss. Kräuter-Ärzte späterer Generationen knüpften oft nur an den reichen Schatz der chinesischen Kräuter an und erweiterten diesen marginal.

Auch China erlebte Restriktionen, durch welche die westliche Medizin in den Vordergrund rückte. Heute nutzen Chinesen freiwillig die Optionen der westlichen Medizin, und es gibt Tendenzen der TCM, das alte Kräuterwissen zu verwerfen und die TCM-Kräuterkunde der Schulmedizin anzugleichen. Das komplexe Wissen über Heilpflanzen wurde in China jedoch zum Glück aufgrund der Angst vor möglichen staatlichen Restriktionen sowie der Optionen in diesem Arbeitsgebiet eine Monopolstellung zu erlangen, in den meisten Fällen durch die mündliche Übertragung transportiert und weitergereicht. Dadurch gib es viele Heiler außerhalb des staatlich regulierten TCM-Käutersystems.

Klassische Chinesische Kräuter im Vergleich zu den TCM-Kräutern

Durch eine fundierte Ausbildung bei führenden Referenten und Experten chinesischer Kräuterheilkunde aus Asien und Europa habe ich die klassische chinesische Kräuterheilkunde kennenlernen dürfen. Der Vorteil dieser besonderen klassischen chinesischen Kräutermedizin begründet sich in einem konstitutionellen Ansatz, wobei die  sogenannte moderne Pflanzen-TCM mehr symptomatisch und schulmedizinisch ist. Die Kräuterbehandlungen können bei akuten und chronischen Erkrankungen eingesetzt werden. Ein paar wenige Beispiele sind Erschöpfungszustände wie Burnout, Unterstützung bei Krebsbehandlungen oder rezidivierende Erkältungen.

Ihr Experte für TCM-Kräutern in Bremen und Bremerhaven

Aufgewachsen als Sohn eines Heilpraktikers interessiere ich mich schon seit meiner Jugend für die naturheilkundlichen Ideen der TCM und chinesischer bzw. japanischer Medizin sowie für die Wirkungen von Heilkräutern, ob aus westlicher Tradition oder aus der traditionellen chinesischen Medizin. Sehr gerne ermögliche ich Ihnen eine Behandlung. Wie Sie oben gesehen haben ist das Behandlungsspektrum der TCM-Kräuter umfangreich. Vereinbaren Sie gerne einen Termin in Bremerhaven oder Bremen. Ich freue mich sehr auf Sie. Ihr Oliver Kania von TCM Nord – der Praxis für traditionelle chinesische Medizin – Experte für TCM, japanische Medizin sowie Kräuter.

Ich heiße Sie herzlich willkommen