Akupunktur für die Wirbelsäule

Probleme mit der Wirbelsäule kennen viele von uns; viele Menschen leiden unter Beschwerden an der Wirbelsäule. In den Wartezimmern von Ärzten sitzen neben viele Patienten mit Husten und Schnupfen sehr viele mit Schmerzen im Rücken. Sehr häufig sind chronische Rückenschmerzen. In der Schulmedizin werden dabei häufig schmerzstillende Spritzen oder Schmerzmedikamente verschrieben. Oft werden die Patienten, beispielsweise bei einem Bandscheibenvorfall, auch operiert. Die Akupunktur ist hier eine natürliche, nebenwirkungsfreie Therapie, die ganz ohne Medikamente auskommt.

Viele Patienten, die in meine Praxen tcm-nord in Bremen und Bremerhaven kommen, haben von Massagen über Osteopathie bis Physiotherapie schon zahlreiche Behandlungen erfolglos ausprobiert. Mit den Methoden der Schulmedizin lassen sich die eigentlichen Ursachen für Schmerzen an der Wirbelsäule häufig nicht herausfinden. Auch ein MRT-Befund gibt oft keinen Aufschluss.

Unterschiedliche Ursachen für Rückenschmerzen

Rückenschmerzen haben die unterschiedlichsten Ursachen. Manchmal sind es einfach nur hartnäckige Verspannungen, die die Schmerzen verursachen. Hier kann die Akupunktur bei der Lockerung der Muskulatur helfen und Blockade lösen. Oft führen zudem Fehlhaltungen und Fehlbelastungen zu Rückenschmerzen. Auch psychische Belastungen führen oftmals zu Schmerzen im Rückenbereich. Die Schmerzen können mitunter bis in die Knie ausstrahlen. Die Liste der Ursachen für Schmerzen an der Wirbelsäule ist also lang:

  • Bandscheibenvorfall
  • Stress
  • Fehlhaltungen
  • Überbelastungen
  • degenerative Veränderungen
  • ein Hexenschuss
  • Entzündungen
  • seelische Probleme.

Akute oder chronische Schmerzen

In der Regel lassen sich Beschwerden entlang der Wirbelsäule in Schmerzen an der Brustwirbelsäule, der Halswirbelsäule und der Lendenwirbelsäule einteilen. Zudem kann man sie in akute oder chronische Schmerzen einteilen. Akute Schmerzen treten erstmals und plötzlich auf oder kommen nach rund sechs Monaten wieder. Sie halten in der Regel nicht mehr als drei Monate an. Chronische Rückenschmerzen bestehen länger als drei Monte am Stück und bestimmen oft den Alltag der Patienten. Viele Patienten leiden schon lange unter chronischen Rückenschmerzen.

Akupunktur der Wirbelsäule

Vor allem bei chronischen Schmerzen wird Akupunktur zunehmend auch von Schulmedizinern empfohlen. Hier kommen die Vorteile der Akupunktur voll zum Tragen. Sie wirkt muskelentspannend und schmerzlindernd. Bei der Akupunktur werden körpereigene, morphinartige Botenstoffe im Gehirn freigesetzt, die ähnlich wie Schmerzmedikamente wirken. Akupunktur kann sich zudem auf das Schmerzgedächtnis auswirken.

Viele Patienten sind nach der Behandlung nicht nur schmerzfrei oder zumindest weitestgehend schmerzfrei, sondern berichten auch, dass sie entspannter und ruhiger sind. Das allgemeine Wohlbefinden steigert sich. Mit Akupunktur lassen sich Schmerzen, die erst seit kurzer Zeit bestehen, schneller in den Griff bekommen. Je länger man bereits unter den Schmerzen leidet, umso länger dauert in der Regel auch die Therapie. Außer an den schmerzhaften Stellen im Rücken werden bei der Akupunktur für die Wirbelsäule die Nadel häufig an Fernpunkte am Bein gestochen.

Anamnese vor der Akupunkturbehandlung

Oliver Kania fragt seine Patienten in seinen Praxen in Bremen und Bremerhaven im Rahmen der Anamnese unter anderen, wann die Schmerzen häufiger und wann seltener auftreten. Wichtig ist auch zu wissen, ob die Schmerzen in Arme oder Beine ausstrahlen. Ich möchte mehr über die Umstände der Schmerzen an der Wirbelsäule erfahren. Erst dann kann ich die Behandlung genau planen. Häufig erkennen Patienten im ersten Gespräch auch selbst, was die Ursachen für ihre Beschwerden sind.

Aus Sicht der TCM ist bei chronischen Rückenschmerzen häufig eine energetische Schwäche der Niere die Ursache. Die Therapie mit Akupunktur kann auch mit Moxibustion oder Massagen verbunden werden.

Akupunktur der LWS

Sehr häufig sind Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule und am Kreuzbein, dem Iliosakralgelenk. Viele Menschen sprechen daher auch von „Kreuzschmerzen“. Danach folgen Beschwerden an der Halswirbelsäule. Auch Bandscheibenvorfälle treten häufiger im Bereich der Lendenwirbelsäule auf. Alle Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule werden in der Schulmedizin häufig unter dem Begriff LWS-Syndrom zusammengefasst.

Die TCM versucht bei Schmerzen an der Lendenwirbelsäule, der Ursache für die Beschwerden genau auf den Grund zu gehen. Beispielsweise können Kälte oder Stress die Schmerzen auslösen. Mit Akupunktur werden hier Verspannungen gelöst, Schmerzen reduziert und Blockaden gelöst.

Akupunktur der HWS

Bei Problemen an der Halswirbelsäule wie dem HWS-Syndrom kommen neben Nackenschmerzen oft Spannungskopfschmerzen hinzu. Die Schmerzen strahlen damit vom Nacken in den Kopf aus. Die Ursache für Beschwerden an der Halswirbelsäule sind häufig das lange Sitzen am PC und daraus entstandene Fehlhaltungen und Verspannungen. Auch emotionale Belastungen und Stress können zu Nackenschmerzen führen. Manchmal reicht es aber einfach aus, in einem kalten Raum Zugluft aussetzt zu sein. An der Halswirbelsäule kann es zudem zu einem Bandscheibenvorfall kommen. Auch degenerative Veränderungen wie Arthrose führen zu Schmerzen in der HWS.

Blockaden in der HWS lassen sich durch Akupunktur sehr gut lösen. Wer unter Beschwerden an der Halswirbelsäule leidet, kann häufig den Kopf nicht mehr richtig zur Seite drehen. Manchmal strahlen die Schmerzen auch in die Schultern oder Arme aus. Bei einigen Patienten kommt auch Schwindel hinzu. Bei Problemen mit der HWS kann Akupunktur bei der Entspannung der Muskulatur helfen. So werden auch Schmerzen gelindert. Und auch bei der psychischen Entspannung, beispielsweise bei Stress, hilft Akupunktur sehr gut.

Akupunktur der BWS

Beschwerden in der Brustwirbelsäule sind im Vergleich zu Beschwerden an den Hals- oder Lendenwirbeln eher selten. Analog zum HWS-Syndrom und zum LWS-Syndrom ist aber auch das BWS-Syndrom bekannt. Oft treten hierbei dumpfe oder drückende Schmerzen in der Brustwirbelsäule auf. Dabei sind Muskeln an der Brustwirbelsäule selbst und im umliegenden Bereich verhärtet. Dies führt zu Schmerzen. Die BWS ist eng mit den Rippen verbunden. Daher treten die Schmerzen oft bei Bewegungen oder beim Atmen auf. Auch an der Brustwirbelsäule kann ein Bandscheibenvorfall auftreten, dies ist jedoch ebenfalls vergleichsweise selten. Bei Schmerzen in der Brustwirbelsäule sind daher häufig Blockierungen die Ursache. Akupunktur kann diese lösen.

Ich heiße Sie herzlich willkommen