Rheuma und Gelenkschmerzen – Hilfe mit Chinesischer Medizin

Schmerzhafte Erkrankungen des Bewegungsapparates, oft allgemein als Rheuma bezeichnet, lassen sich durch traditionelle chinesische Medizin, kurz TCM, so behandeln, das eine nachhaltige Besserung eintritt. Das ist das Ziel von meinen Patienten und mir in den Praxen in Bremen und Bremerhaven.

Ich bin Oliver Kania von der tcm-nord und möchte Ihnen als erfahrener Therapeut für Chinesische Medizin und Akupunktur zur Seite stehen.

 

Rheuma und Gelenkschmerzen – Chinesische Medizin hilft dauerhaft

 Bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, wie etwa einer Polyarthritis, bestehen in der chinesischen Medizin eine Reihe von Verfahren, die sich aus Akupunktur, ausleitenden, manuellen und psychosomatischen Maßnahmen zusammensetzen. Dazu kommt die Behandlungspflege wie Einreibungen und Wickel. Schon damit lässt sich eine rasche Linderung der Beschwerden herbeiführen. Das ist jedoch erst der Anfang. In der TCM erfolgt gleichzeitig die Diagnosestellung aus dem Blickwinkel der chinesischen Medizin. Erst mit der Diagnose wird es möglich, die meist tief sitzenden und verfestigten Entzündungsprozesse zu lokalisieren und zu behandeln. Im Gegensatz zur Allgemeinmedizin ist es in der chinesischen Medizin von größter Bedeutung, dass der oder die Patientin zumindest in Grundzügen das Krankheitsbild Rheuma und die davon ausgehenden Gelenkschmerzen versteht. Verstehen jedoch im Sinne der TCM, denn nur so lässt sich ein langfristiger Behandlungsplan erstellen. Ähnliches gilt für die von mir praktizierte Akupunktur.

 Als Therapeut mit einer langjährigen und umfassenden Ausbildung in traditioneller chinesischer Medizin helfe ich, Oliver Kania, den Menschen im Großraum Bremen und Bremerhaven, indem bei mir der Patient im Vordergrund steht und nicht zuerst die Krankheit. Rheuma und die daraus resultierenden Gelenkschmerzen, bis hin zur Polyarthritis, unterscheiden sich im Krankheitsbild und im Verlauf von Patient zu Patient. Darum ist eine individuell abgestimmte Behandlung notwendig. Im Folgenden erläutere ich Ihnen die Therapieformen zu rheumatischen Erkrankungen. Das sind vor allem Akupunktur und Kräuter, aber auch Ernährung oder Shiatsu.

 Der individuelle Behandlungsplan gemäß der TCM und Akupunktur

 Im Behandlungsplan wird festgelegt, in welcher Reihenfolge und wie die verschiedenen therapeutischen Maßnahmen vollzogen werden. Dazu gehören unter anderem:

 die Mobilisierung stofflicher Altlasten und deren Ausscheidung.

die Regulierung des Spannungshaushaltes

das aufbrechen und neutralisieren der „inneren Kälte“

mögliche Atemwegsinfekte lokalisieren und behandeln

 Es gibt keine für alle Patienten gleichsam wirkenden Rezepturen gegen Rheuma. Es gibt immer nur einen Behandlungsplan für den jeweiligen Patienten. Dazu kommt, dass der Behandlungsplan je nach Reaktionsstatus des Patienten angepasst werden muss, etwa in der Veränderung der verabreichten Naturheilmedizin oder einer Umstellung der therapeutischen Maßnahmen. So wird zum Beispiel auch die Akupunktur individuell abgestimmt und diverse Akupunkturtechniken werden verwendet.

Voraussetzungen für die Prognose

 Auch in der chinesischen Medizin hängen bei Rheuma die Aussichten auf den Behandlungserfolg von der Vorgeschichte des Patienten ab. Sie bestimmt zum Teil auch die therapeutischen Maßnahmen. So etwa die bereits bestehende Dauer der Erkrankung. Ein weiterer Faktor ist die oft langjährige Einnahme von Schmerzmitteln wie Cortison, Diclofenac oder MTX. Diese sind auf Dauer schädlich für das Immunsystem. In der TCM wird hierbei von einer Immunstarre gesprochen. Als Therapeut muss ich in diesen Fällen die weitergehenden Schritte genau abwägen. Die Schmerzlinderungen, die diese Medikamente bringen, verhindern gleichzeitig die tiefer gehende Behandlung. In der Regel lassen sich die Schmerzmittel jedoch im Laufe der Therapie zunächst reduzieren und später ganz absetzen, natürlich in Absprache mit dem behandelnden Arzt. Auch Akupunktur und Moxibustion können bei Schmerzen besonders gut helfen, aber auch hier ist Geduld geboten.

Vier Wege in der Therapie mit Akupunktur und Chinesischer Medizin

 Der therapeutische Ansatz in der chinesischen Medizin zur Behandlung von Rheuma, Gelenkschmerzen und Polyarthritis bewegt sich auf anderen Pfaden wie der in der Allgemeinmedizin. So auch die Akupunktur. So sieht die TCM und Akupunktur vier hauptsächliche Ursachen für das Krankheitsbild Rheuma und die damit verbundenen Gelenkschmerzen. Hierbei bestehen in der Diagnostik durchaus Überschneidungen zur Allgemeinmedizin. Deswegen können entsprechende medizinische Begriffe zur Erklärung in gleicher Weise Anwendung finden. Die folgenden vier Krankheitsursachen stehen im Vordergrund:

 reaktive Arthritis / postinfektiöse Arthritis

die Witterungs-Agenzien „Kälte“

Entzündungsschlacken / Feuchtigkeits-Schleim

die Leiterbahn-Blockade

 

Im Einzelnen werden nun in Kurzform die Ursachen aus Sicht der chinesischen Medizin erklärt sowie mögliche therapeutische Maßnahmen. Eine Behandlung mit Kräutern oder Akupunktur ist in jedem Fall möglich, am besten mit beidem.

Die reaktive Arthritis

 Es handelt sich um eine Fehlentwicklung im menschlichen Immunsystem. Hierbei ist das Immunsystem nicht in der Lage, eine Entzündung auf der Schleimhaut-Ebene zu halten und diese im üblichen Zeitraster von etwa 5 bis 10 Tagen auszuheilen. Nicht selten wird dies dadurch verursacht, das frühzeitig oder prophylaktisch infektunterdrückende chemische Mittel eingenommen werden, beispielsweise Antibiotika. In der Folge entsteht eine immunologische Fehlsteuerung, die an völlig anderen Orten im Körper arthritische Entzündungen hervorruft, mitunter auch die gefürchtete Polyarthritis.

Zur Therapie, oder besser zur Phytotherapie, werden hier in der chinesischen Medizin unter anderem spezielle Arzneirezepturen aus der Naturheilkunde angewendet, die den Körper anregen, das alte Infektpotenzial aufzuarbeiten. Die Akupunktur befreit den Menschen zum Beispiel von Blockaden und verbessert den Fluss des Blutes usw.

Die Witterungs-Agenzien „Kälte“

 In der chinesischen Medizin zählt die Kälte zu den äußeren Krankheitsfaktoren. Sie korrespondiert mit dem inneren Krankheitsfaktor Angst. Beide Faktoren wiederum entsprechen in der chinesischen Medizin der Wandlungsphase Wasser. In der TCM wird Wasser den Knochen und Gelenken sowie der innersten Körperschicht zugeordnet. Tatsächlich findet sich in der Entstehung von Rheuma fast immer ein Kälte-Faktor.

Aufgrund dessen sieht die chinesische Medizin entsprechende Wärme-Behandlungen vor. Diese sind wichtiger Teil der Akupunktur. Moxibustion war über Jahrhunderte wichtige Ergänzung der Akupunktur, und so ist es auch in unseren Praxen in Bremen und Bremerhaven.

 Entzündungsschlacken / Feuchtigkeits-Schleim

 Rheuma und Gelenkschmerzen sind entzündliche Vorgänge, die mit der Entstehung von Entzündungsschlacken und deren Anreicherung verbunden sind. Dieses in der TCM Feuchtigkeitsschleim genannte Produkt der rheumatischen Entzündung verursacht einen großen Teil der schmerzhaften wie motorischen Auswirkungen.

In der chinesischen Medizin kommen hierfür unterschiedliche Methoden zur Anwendung. Dazu gehören Fastenkuren, Diäten, die Blutreinigung sowie die Einnahme naturheilkundlicher Arzneirezepturen. Diese machen die Meridiane, die Energiebahnen des Körpers, wieder frei. Das ist natürlich auch besonderes Kardinalziel der Akupunktur.

Die Leitbahn-Blockade – mit Akupunktur und Kräutern behandeln

 In der chinesischen Medizin spielen die Hauptmeridiane sowie die Netzleitbahnen eine wichtige Rolle. Sie werden vom Qi, der spirituellen Lebensenergie, durchflossen. Die Kraft und die Beweglichkeit der Gelenke sind davon abhängig, dass das Qi frei fließen kann.

Meridian-Blockaden können die Ursache für Rheuma sein. Dann ist Akupunktur natürlich Therapie der Wahl. Aber die Kräuter sind nicht zu unterschätzen.

Dazu bieten sich in der TCM verschiedene äußere Behandlungen an. Die Akupunktur, das Schröpfen, manuelle Verfahren, die Moxibustion oder das Qi Gong. Immer jedoch in Verbindung mit den Arzneirezepturen aus der anerkannten Phytotherapie.

 Sie leiden unter Rheuma, Gelenkschmerzen oder gar Polyarthritis? Sie wünschen eine ausführliche Beratung und Hilfe? Wenden Sie sich an mich, Oliver Kania, Ihr Therapeut für chinesische Medizin der TCM Nord in Bremen und Bremerhaven. Nehmen Sie jetzt Kontakt auf und machen Sie den ersten Schritt hin zur dauerhaften Gesundung von Körper und Geist.

 

Ich heiße Sie herzlich willkommen