Chinesische Medizin und Akupunktur bei Arthrose und Arthritis

Gelenkschmerzen durch Arthritis oder Arthrose sind in Deutschland weit verbreitet. Vor allem in der kalten Jahreszeit bekommen die Betroffenen die Auswirkung zu spüren. Die Ursachen für Gelenkbeschwerden sind sehr vielfältig, lassen sich jedoch grundsätzlich in zwei Gruppen einteilen, denn Schäden am Gelenk können mechanisch oder entzündlich entstehen. Bei einer mechanischen Schädigung handelt es sich oft um eine degenerative Arthose, bei entzündlichen Beschwerden um rheumatische Arthritis.

Im folgenden erfahern Sie wie ich, Oliver Kania von der Tcm-Nord in Bremen und Bremerhaven diese Erkrankungen diagnostiziere und behandel.

Bei Gelenkbeschwerden und v.a. Schmerzen können unterschiedliche Körperteile wie Schulter oder Knie betroffen sein. Arthritis und Arthrose sind wohl die verbreitetsten Gelenkerkrankungen und damit eine wahre Volkskrankheit. Charakteristisch für die Erkrankungdn ist auch, dass es schmerzhafte Schübe gibt. Die Schübe werden bei vielen Patienten im Laufe der Zeit immer schlimmer und greift auf andere Gelenke über. Bei schlimmen Verläufen kann sogar im fall von Rheuma das Herz angegriffen werden. Bei jeder Entzündung wird immer auch ein Stück Gewebe unwiederbringlich zerstört. Entzündung bedeute Arthritis, reine Degeneration Arthrose.

Ganzheitliche Herangehensweise mit Akupunktur und Chinesischer Medizin in Bremen und Bremerhaven

Die Traditionelle Chinesische Medizin ist eine ganzheitliche Herangehensweise. Daher beginnt die Behandlung damit, die eigentliche Ursache herauszufinden, die den Beschwerden zugrunde liegt. Erst dann kann mit einer passenden Therapie begonnen werden. Diese ist bei den Patienten in meiner Praxis in Bremen und Bremerhaven sehr unterschiedlich. Neben der Akupunktur kann auch eine Ernährungsumstellung sowie Bewegungsübungen in die Behandlung einbezogen werden. Auch spezielle Kräutermischungen, über die ich mich regelmäßig in Seminaren weiterbilde, oder eine Wärmetherapie können die Behandlung unterstützen. So passiert es auch in Bremen und Bremerhaven in den Praxen der tcm-nord.

Arthritis und Arthrose mit Akupunktur behandeln

Bei der Akupunktur werden gezielt verschiedene Meridianpunkte stimuliert. So können Entzündungen im Gelenk und damit auch Schmerzen gelindert werden. Durch spezielle Bewegungsübungen, die meine Patienten oft auch außerhalb der Therapiesitzungen im Alltag anwenden, wird die Beweglichkeit verbessert. Ein großer Vorteil der Behandlungsmethoden in der Chinesischen Medizin ist, dass die Therapien frei von Nebenwirkungen sind. Das gilt insbesondere für die Akupunktur. Bei der Chinesischen Medizin (Kräuter) kann der schlecht ausgebildete Therapeut Fehler machen. Viele Patienten stellen schon nach wenigen Sitzungen deutliche Verbesserungen fest.

Chinesische Medizin zur Behandlung von Arthritis und Arthrose

Die Chinesische Medizin führt solche Erkrankungen auf geschwächte Lebenskraft zurück. Sind die Abwehrkräfte geschwächt, können äußere Einflüsse wie Wind, Kälte oder Nässe in den Körper eindringen. Diese blockieren dort die Energieleitbahnen, die sogenannten Meridiane. Dadurch werden der Energiefluss (Qi) sowie die Blutzirkulation behindert. Schmerzen, Schwellungen, Funktionsstörungen der Gelenke oder ein Taubheitsgefühl können die Folge sein.

Das gleiche pathophysiologische Modell hat auch die Akupunktur. Wegen Schmerzen kommen die Menschen am häufigsten zur Behandlung mit Akupunktur.

 

Formen von Gelenksproblemen in der Chinesischen Medizin

Die Chinesische Medizin unterscheidet zwischen verschiedenen Formen von Gelenksproblemen. Der Kälte-Typ hat starke Schmerzen in den Gelenken, die durch Wärme gelindert werden können. Die Patienten fühlen sich im Sommer meist wohler, im Winter verschlimmern sich jedoch die Schmerzen. Beim Wind-Typ treten die Schmerzen wechseln in verschiedenen Gelenken – mal im Arm, mal im Bein – auf. Beim Nässe-Typ tritt der Schmerz zwar immer an derselben Stelle auf (oft im unteren Körperbereich), ist aber stärker. Der Hitze-Typ klagt im Sommer über mehr Beschwerden als im Winter und die betroffene Stelle fühlt sich heiß an. Hier kann Kälte zur Schmerzlinderung beitragen. Kommt eine Schwellung oder ein Taubheitsgefühl hinzu, kann dies zu Bewegungseinschränkungen führen. Dies gilt bei Arthritis und Arthrose.

Behandlung ohne Nebenwirkungen mit Akupunktur

Während in der Schulmedizin bei Arthritis und Arthrose und anderen Gelenkbeschwerden oft starke Schmerzmittel mit teils schweren Nebenwirkungen zum Einsatz kommen, verzichtet die Chinesische Medizin komplett auf diese, insbesondere Akupunktur. Vor allem, wenn die Erkrankungen noch nicht zu weit vorangeschritten sind, kann Akupunktur erfolgreich sein. Eine Wärmetherapie mit einer Moxa oder das Blutlassen können die Behandlung bei bestimmten Patienten unterstützen. Wenn der innere Energiezustand des Patienten schwach ist, kann eine Therapie mit chinesischen Heilkräutern, die ganz auf die individuellen Bedürfnisse des einzelnen Patienten abgemischt werden, infrage kommen. Als Ergänzung zur Akupunktur.

 

Diagnose mit Zungen-Puls-Diagnostik

Die Behandlung von Arthrose und Arthritis beginnt in meiner Praxis mit einer exakten Diagnose. Bei der Diagnostik kann vor allem die Zungen- und Pulsdiagnose weiterhelfen. Die Zungendiagnostik ist eines der ältesten Diagnoseverfahren in der Naturmedizin. In China vertraut man bereits seit mehr als fünftausend Jahren hierauf. Die Chinesische Medizin nutzt zudem das Tasten des Pulses. Tatsächlich haben Arthritis oder Arthrose verschiedene Ursachen, dementsprechend müssen Sie differenziert behandelt werden, je nach Patient.

Die Zunge gilt als Spiegel unserer Gesundheit. Auch ich nutzte diesen Spiegel, um mir einen ersten Eindruck von der Gesundheit meiner Patienten zu machen. Die Kunst der Diagnostik erlernte ich unter anderem am Institut der AGTCM “Shou Zhong” in Berlin. Die Meridiane, die unseren Körper durchziehen, verbinden die Zunge mit den Organen. Jedes Organ lässt sich daher auf der Zunge wiederfinden. Beispielsweise spiegelt sich die Niere auf dem Zungengrund. Zungendiagnose spielt für die Akupunktur keine so bedeutende Rolle, zumindest ursprünglich, vor der TCM der kommunistischen Regierung Chinas.

Erkrankungen an Zunge und Puls erkennen – für Akupunktur und Kräuterbehandlung

Daher sieht sich ein erfahrener Therapeut zuerst die Zunge eines Patienten an. Eine gesunde Zunge ist an ihrem dünnen, weißlichen Belag und ihrer hellroten Farbe zu erkennen. Über den Belag, die Form der Zunge und ihre Farbe kann der Therapeut erkennen, ob eine Erkrankung vorliegt. Die Chinesische Medizin nutzt die Zungendiagnostik immer in Kombination mit anderen Diagnosemethoden. Die Pulsdiagnose ist daher eine gute Ergänzung zur Zungendiagnostik. In der Akupunktur hingegen hat diese besonders wichtige Bedeutung.

Diese wird ebenfalls bereits seit über zweitausend Jahren genutzt. Der Puls ist in der Chinesischen Medizin eng mit dem Herz, dem Kreislauf und der Blutzirkulation verbunden. Die Chinesische Medizin erkennt im Puls wertvolle Hinweise auf den Gesundheitszustand des Patienten. Über den Pulsschlag kann ein Therapeut Aussagen über einzelne Organe oder den Blutkreislauf treffen. So kann dann nach gezielter Diagnose der Grundursache von Arthrose oder Arthritis der Patient mit Akupunktur behandelt werden.

Die Chinesische Medizin kann auch Ihnen bei Rheuma und Gelenkschmerzen helfen. Vereinbaren Sie gerne einen Termin in meiner Praxis in Bremen und Bremerhaven.

Ich heiße Sie herzlich willkommen