TCM in Bremen

Die traditionelle chinesische Medizin hat ihren Ursprung vor mehr als 2000 Jahren in China. Seit der Begründung der offiziellen TCM in den 1950er Jahren durch die kommunistische Regierung Chinas gewinnt sie stetig an Bekanntheit und wird aktiv exportiert. So gibt es in Deutschland und damit auch in Bremen viele Anbieter der chinesischen Medizin, was auch daran liegt, dass es keine geregelte Ausbildung in diesem Bereich gibt und jeder Heilpraktiker oder Arzt diese ausüben darf. Ich differenziere mich durch meine Spezialisierung auf die Chinesische und Japanische Medizin, eine exzellente Ausbildung in Akupunktur und in den Heilkräutern sowie ständige Fortbildung im In- und Ausland bei international anerkannten Lehrern.

Ich, Oliver Kania von der TCM Nord, der Praxis für traditionelle chinesische Medizin, gebe Ihnen im Folgenden einen Überblick über die traditionelle chinesische Medizin. Dabei gehe ich genauer auf TCM in Deutschland und auch in Bremen ein.

tcm-bremen

Was kann man sich unter TCM vorstellen?

Die traditionelle chinesische Medizin hat im Wesentlichen fünf verschiedene therapeutische Verfahren, die sogenannten fünf Säulen, entwickelt. Diese sind über Jahrhunderte und Jahrtausende entstanden, basieren also auf einem großen Erfahrungsschatz.

  1. Die Akupunktur und Moxibustion
  2. Die Kräutertherapie
  3. Die Massagekunst Tuina
  4. Die Ernährungslehre (Diätetik)
  5. Die Bewegungsübung Qi Gong

Die Verfahren ergänzen sich untereinander und bieten dem Patienten die Chance, an dem eigenen Heilungsprozess mitzuwirken, wie zum Beispiel bei der Ernährung. Die fünf Säulen haben ein breites Anwendungsspektrum : So können Magen- und Darmerkrankungen, Atemwegserkrankungen, Hauterkrankungen, Allergien, neurologische Erkrankungen, Beschwerden des Bewegungsapparates, gynäkologische sowie Schwangerschafts- und Fruchtbarkeitsprobleme sowie urogenitale Erkrankungen behandelt werden. Außerdem kann der Patient bei Gewichtsabnahme oder Rauchentwöhnung unterstützt werden. Die Chinesische Medizin war viele Jahrhunderte das medizinische System Chinas und hat sich so weit entwickelt.

Zentrale Begriffe sind zum Beispiel Yin und Yang. Alles in der Natur und somit auch im Menschen kann in diese beiden Pole aufgeteilt werden, so ist zum Beispiel die Gallenblase ein Yang-Organ (weil ein Hohlorgan und damit aktiv und leicht) und die Leber ein Yin-Organ (Weil ein sogenanntes Speicherorgan und schwer). Befinden sich Yin und Yang, also die Kräfte des Menschen, im Gleichgewicht, so ist der Mensch gesund. Sind sie im Ungleichgewicht, so ist der Mensch krank. Ein weiteres zentrales Konzept sind die fünf Elemente: Wasser, Feuer, Holz, Metall und Erde. Den Elementen werden Gefühle, Geschmack, Farben, Jahreszeiten, Temperaturen und Organe zugeordnet. Anhand der Symptome, die dem jeweiligen Element zugeordnet sind, kann der Therapeut herausfinden, welcher Bereich der Elemente, auch Funktionskreis genannt, gestört ist und welche Behandlungsmaßnahmen notwendig sind. Die Balance von Yin und Yang oder das rechte Verhältnis der Elemente im Körper wieder herzustellen bedeutet, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu unterstützen oder zu aktivieren. Somit unterstützt der TCM Therapeut seinen Patienten vor allem in dem natürlichen Prozess der Regeneration aus eigener Kraft.

TCM in Deutschland

Nach dem Zweiten Weltkrieg verbreitete sich die traditionelle chinesische Medizin in Deutschland. Durch die Gründung der ersten Gesellschaft 1951, die sich mit TCM beschäftigt, der „Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur“, gewann sie immer mehr an Popularität. Anfang der siebziger Jahre wurde eine weitere Gesellschaft, nämlich die „Deutsche Gesellschaft für Akupunktur und Neuraltherapie“ gegründet. Mit der Zeit wurden die deutschen Therapeuten, Heilpraktiker und Ärzte, immer offener gegenüber der östlichen Medizin, da die Akupunktur immer häufiger praktiziert wurde. Deutschlandweit werden diverse Fortbildungen und Studiengänge angeboten. Schätzungsweise 40.000 Heilpraktiker und Ärzte sind in Deutschland in Akupunktur ausgebildet. Ich selber durfte mich von einer Schule der AGTCM (Arbeitsgemeinschaft für Traditionelle Chinesische Medizin) ausbilden lassen. Ich studierte in Berlin, an der Schule Shou Zhong ABZ-Ost, 2 Jahre Chinesische Akupunktur und Diagnose und 2 Jahre Chinesische Kräutermedizin, dann wandte ich mich der Japanischen Akupunktur und besonderen Formen der Chinesischen Kräuterheilkunde, vor allem dem Jing Fang, zu. Hier besuchte ich Lehrer und Fortbildungen in vielen Ländern Europas und in Japan.

TCM in Bremen

Hier in Bremen und Bremerhaven gibt es viele Therapeuten, die die chinesische Medizin anbieten. Neben einzelnen Praktizierenden findet man auch größere Institute und Zentren. Dennoch gibt es nicht viele die eine so einen intensiven Weg im Bereich der Chinesischen Kräuter und der Japanischen Akupunktur gegangen sind. Die Methode meines Japanischen Lehrers Masakazu Ikeda wird in Deutschland kaum angeboten, in Bremen gar nicht. Allerdings ist er nicht nur einer der bedeutendsten Akupunkteure Japans, sondern auch der dort am meisten gelesene Autor. Das Jing Fang System beruht auf sehr alter Tradition und ich habe es von Dr. Sin. Andreas Kalg und Prof. Dr. Huang Huang aus Nanjing, China, erlernt. Bei der Wahl des Therapeuten ist es wichtig, auf die Qualität seines Behandlungsangebots zu achten. Um jedem meiner Patienten die bestmöglichste Behandlung bieten zu können, habe ich mir umfangreiches Wissen und Erfahrungen bei anerkannten Lehrern in Japan und auf internationalen Seminaren und regelmäßigen Fortbildungen angeeignet.

Behandlung in meiner Praxis

Die herkömmliche Schulmedizin konnte ihre Leiden nicht mindern oder bietet Ihnen keine Möglichkeiten mehr? Dann heiße ich Sie herzlich bei der TCM Nord, der Praxis für traditionelle chinesische Medizin in Bremen und Bremerhaven, willkommen. Mit der traditionellen chinesischen Medizin kann sich jeder behandeln lassen. Auch schmerzempfindliche Patienten haben bei mir die Chance auf eine gute, individuelle und effektive Behandlung, da die japanische Akupunktur, die ich praktiziere, meist völlig schmerzfrei verläuft. Gesundheit ist das höchste Gut, weswegen es mir wichtig ist, dass meine Patienten in den Praxen in Bremen und Bremerhaven eine Behandlung bekommen, die Ihnen hilft, dieses Gut wiederzuerlangen. Nicht die Krankheit, sondern der Mensch steht bei einer guten Behandlung im Vordergrund, denn es ist immer der ganze Mensch im Ungleichgewicht. Jeder Patient soll sich zudem in meiner Praxis und während der Behandlungen wohlfühlen, denn wenn der Patient sich in einer angenehmen Atmosphäre entspannen kann, funktioniert die Therapie besser. Deshalb bin ich was den Behandlungsprozess angeht stets transparent und ehrlich, um so eine Atmosphäre des Vertrauens zu schaffen. Durch ein umfangreiches Diagnosegespräch und Puls-, Bauch- und Zungendiagnose erschließe ich das Krankheitsbild meines Patienten zunächst und kann daraufhin individuelle Behandlungsmaßnahmen festlegen.

Kontaktieren Sie mich gerne, wenn Sie weitere Fragen haben oder einen Termin vereinbaren wollen. Ich freue mich auf Sie in meiner Praxis in Bremen sowie in Bremerhaven!

Ich heiße Sie herzlich willkommen