TCM Diagnose für Bremen und Bremerhaven.

Anders als bei einem Allgemeinmediziner geht es beim Heilpraktiker für Chinesische und Japanische Medizin in der Diagnosefindung um die grundlegende Imbalance des Menschen, welche zur schulmedizinisch definierten Krankheit führt. Diese ist bloß Ausdruck des Ungleichgewichts, nicht Ursache. Für eine Therapie ist es mir als Heilpraktiker besonders wichtig alle Aspekte meiner Patienten kennenzulernen und sowohl eine Vertrauensbasis für die folgende Behandlung aufzubauen als auch eine Diagnose zu erstellen, die so individuell wie möglich ist.

Auf den anschließenden Seiten werde ich Sie über die benötigten Fähigkeiten für eine korrekte Diagnosefindung aufklären und Ihnen zeigen, welche Diagnoseformen durchlaufen werden, um zu einer effektiven Therapie zu gelangen. Ihr Heilpraktiker Oliver Kania von TCM Nord,  der Praxis für traditionelle chinesische Medizin in Bremen und Bremerhaven.

https://tcm-nord.de/wp-content/uploads/2016/12/tcm-diagnose.jpg

Definition von TCM

TCM wird als Abkürzung für die traditionelle chinesische Medizin verwendet und umfasst verschiedenste therapeutische Verfahren wie unter anderem die Akupunktur. Ursprünglich kommt diese Heilkunst aus China, ist bereits über 2000 Jahre alt und verfolgt das Ziel, Störungen im menschlichen Körper auszumachen und diese durch bestimmte Verfahren und Methoden zu lösen und so ein Gleichgewicht der Kräfte in Körper und Geist zu generieren. Das ist auch mein Ziel als Heilpraktiker.

Diagnosemethoden

Um die bestmöglichen Ergebnisse bei einer Therapie zu erzielen, ist ein persönliches Gespräch zwischen Heilpraktiker und Patient, welches auch als Anamnese bezeichnet wird, für eine Ursachenfindung von besonderer Bedeutung. Dementsprechend braucht es ein wenig Zeit, bis der Heilpraktiker mit dem Einsatz seiner Sinne eine gute Diagnose treffen kann und es so zur eigentlichen gezielten Therapie kommt.

Bei der Befunderhebung in der chinesischen und japanischen Medizin werden Mittel der Befragung verwendet, zum Beispiel Fragen nach der Qualität von Schlaf oder Appetit. Weiterhin gibt es Mittel des Tastens vor allem des Pulses (die anspruchsvolle chinesische Pulsdiagnose), der Bauchoberfläche (abdominelle Diagnose der japanischen Medizin) und er Akupunkturleitbahnen. Mit Methoden der Betrachtung werden zum Beispiel die Zunge (Zungendiagnose) und das Gesicht (Gesichtsdiagnose) ergründet. Um diese Methoden erfolgreich anwenden zu können, ist ein gewisser, über intensive Ausbildung erworbener Wissensstand sowie langjährige Erfahrung notwendig. In meiner Heilpraxis in Bremen und Bremerhaven kann ich Ihnen dies dank jahrelanger Aus- und Fortbildung bieten.

Das Gespräch zwischen Patient und Heilpraktiker

Das Gespräch ist von seiner individuellen Verlaufsmöglichkeit geprägt, zielt jedoch darauf ab, einen ersten Eindruck der wichtigen seelischen und körperlichen Prozesse zu erlangen sowie der Therapie einen Schwerpunkt zu verleihen. Wichtig ist die Möglichkeit für den Patienten, alle seine Probleme anzubringen und sich dabei ernstgenommen zu fühlen. So kann ein tieferer Einblick in die Problematik erfolgen und man gelangt besser zum Kern des Problems. Der Patient kann sich in einer vertrauenswürdigen Atmosphäre entspannen und so ist ein Therapieerfolg viel wahrscheinlicher.

In meinen Praxen in Bremen und Bremerhaven gehe ich als Heilpraktiker auf die Bedürfnisse meiner Patienten so gut wie möglich ein, versuche Ihrer Wesensart auf den Grund zu gehen und so die bestmögliche Behandlung zu bieten.

Die Rolle von Stimme und Geruch

Exemplarisch sei hier dargestellt, wie die Stimme oder der Geruch eines Patienten interpretiert werden. Die Stimme könnte zum Beispiel von Trauer begleitet oder weinerlich sein, was dann in der chinesischen Medizin auf den Kreislauf Metall oder Lunge schließen lässt. Der Therapeut legt daraufhin ein größeres Augenmerk auf diesen Bereich. Ist der Körpergeruch eines Menschen zum Beispiel modrig, so lässt dies ein Problem im Bereich des Funktionskreises Wasser bzw. der Niere vermuten. Allerdings sind einzelne Zeichen nie genug für eine Diagnose, es ist immer das Gesamtbild ausschlaggebend. Daher benutze ich als Heilpraktiker für Chinesische Medizin mehrere diagnostische Methoden.

Der weitere Untersuchungshergang in der Heilpraxis

Das Betrachten von Stimme und Geruch geschieht quasi als Nebenprodukt der Diagnose. Man kann genauso alle möglichen Bereiche des Gesichts wie zum Beispiel die Augen nach Zeichen betrachten. Ebenfalls kann durch die Betrachtung der Farbe, Form und dem Belag der Zunge viel diagnostische Information gesammelt werden. Durch die Zungendiagnostik bekommen wir zum Beispiel mehr Einblick in die Vorgänge innerhalb des Körpers. Auch hier bin ich als Heilpraktiker Experte und biete Ihnen in meiner Heilpraxis viel an.

Ein weiteres sehr wichtiges Hilfsmittel stellt die Pulsdiagnostik dar. Diese Methode kennt alleine fast 30 verschiedene Pulsarten, die an den insgesamt 12 verschiedenen Positionen unterschiedlich sein können. Mit Ihr kann man beispielsweise den zentralen Ort der Schwäche erkennen: Ist dieser mehr im unteren Bereich, zum Beispiel in der Niere oder mehr oben, im Lungenbereich. Ist es ein Mangel des Yin oder Yang? Sie ermöglicht zum Beispiel auch zu erkennen, welche Art von Pathogen (schädlichem Einfluss) dem Patienten zu schaffen macht. Als Heilpraktiker für Chinesische Medizin habe ich mich insbesondere mit Pulsdiagnose intensiv beschäftigt, vor allem dank meiner Lehrer Masakazu Ikeda und Edward Obaidey.

Heilpraktiker Oliver Kanias Praxis TCM Nord in Bremerhaven und Bremen

Meine langjährige Erfahrung und mein Wissen, welches ich durch Fortbildungen in Europa und Japan bei international anerkannten Lehrern immer weiter vertiefe, tragen dazu bei, dass ich bei Ihnen eine individuelle und aussagekräftige Diagnose erstellen kann. Besuchen Sie mich, Heilpraktiker Oliver Kania, dafür einmal in meiner Praxis TCM Nord im Raum Bremen und Bremerhaven. Ich freue mich auf Ihr Erscheinen!

Ich heiße Sie herzlich willkommen