Chinesische Medizin und Akupunktur bei Trigeminusneuralgie und Nervenschmerzen

Schmerzsyndrome werden unter dem Begriff Neuralgie zusammengefasst. Diese Schmerzen sind in der Regel auf die Stelle rund um den Nerv beschränkt, es können aber auch mehrere Nerven gleichzeitig beeinträchtigt sein. Bei allen Neuralgien ist der wiederkehrende, starke Schmerz gleich. Bei einer Trigeminusneuralgie leiden die Betroffenen unter sehr starken Schmerzen im Gesicht. Der Schmerz tritt bei vielen Betroffenen kurz und heftig auf und kann schon durch Zugluft ausgelöst werden.

Bei diesen plötzlich auftretenden Gesichtsschmerzen wird der Trigeminusnerv, der zu den zwölf Hirnnerven gehört, gereizt. Auf einer Schmerzskala von null bis zehn klagen viele Patienten über die höchste Stufe. Bei vielen Patienten in Bremen hilft Akupunktur bei der Linderung ihrer Schmerzen. Die Kräuter der Chinesischen Medizin haben sich in meiner Praxis in Bremen und Bremerhaven ebenfalls bewährt.

Trigeminusneuralgie und Nervenschmerzen - Akupunktur und TCM hilft

Vor allem ältere Menschen betroffen

Ältere Menschen sind häufiger von der Trigeminusneuralgie betroffen, denn die Krankheit tritt meist nach dem 40. Lebensjahr auf. Eine Schmerzattacke dauert in der Regel nur ein paar Sekunden, höchstens zwei Minuten. Die Anfälle können jedoch immer wieder auftreten. Am Anfang der Erkrankung sind die Phasen zwischen den Schmerzschüben komplett schmerzfrei. Im Laufe der Jahre klagen viele Patienten jedoch über dumpfe Dauerschmerzen. Schon eine einfache Berührung im Gesicht, Sprechen, Kauen, Schlucken oder Zähneputzen kann den Schmerz auslösen. Hier muss man besonders vorsichtig mit Chinesischer Medizin vorgehen, was ich in meiner Bremer und Bremerhavener Praxis auch tue.

Die Ursache für eine Trigeminusneuralgie liegt wohl in einer Quetschung oder Reizung des Trigeminusnervs. Auch eine Schädigung der Nervenscheide kann die Ursache sein. Der Nerv kann seine Aufgabe nicht mehr erfüllen und Signale nicht mehr korrekt übertragen. Schmerzen sind die Folge. Die genaue Ursache für Ihre Beschwerden kläre ich vor der Akupunktur gründlich ab, mit den diagnostischen Methoden Chinesischer Medizin.

 Formen der Trigeminusneuralgie

Ärzte können mit einer Kernspintomografie abklären, ob es sich in der Tat um eine Trigeminusneuralgie handelt. Schulmediziner unterscheiden zwischen der symptomatischen und der klassischen Trigeminusneuralgie. Bei der symptomatischen Form ist die Ursache der Krankheit bekannt. Dies kann eine Erkrankung wie Multiple Sklerose oder auch ein Tumor sein. Die klassische Form tritt allerdings häufiger auf. Bei dieser Form treten die Schmerzen ohne eine andere Erkrankung, die den Nervenschmerzen zugrunde liegt, auf. Die Ursache kann hier ein direkter Kontakt des Nervs mit einer Arterie, die das Kleinhirn mit Blut versorgt, oder eine Reizung des Nervs sein.

 Die Trigeminusneuralgie in der chinesischen Medizin

In der chinesischen Medizin wird bei einer Trigeminusneuralgie von einer Blockade der Lebensenergie gesprochen. Bei der Behandlung mit Akupunktur werden Gesicht, Hände und Füße punktiert. Das Ziel der Behandlung ist es, den Energiefluss anzuregen. Im Rahmen der Behandlung mit Akupunktur werden die betroffenen Stellen im Gesicht allerdings erst nach einigen Sitzungen behandelt. So wird vermieden, dass sich die Schmerzen vergrößern. Auch während einer akuten Schmerzattacke ist von einer Akupunktur abzuraten. Bei vielen Patienten in meiner Praxis in Bremen tritt nach etwa drei bis fünf Sitzungen eine Linderung ein. Diese Geduld muss man im allgemeinen Aufbringen, wenn man eine chronische Erkrankung mit Chinesischer Medizin oder Akupunktur behandelt.

 Akupunktur in Bremen bei Trigeminusneuralgie

Patienten sprechen häufig von „Schmerzen wie Stromschläge“. Die Erkrankung gehört zu den schmerzhaftesten überhaupt. Oft tragen herkömmliche Schmerzmittel nicht zu einer Linderung der Symptome bei. Wer auf schwere Schmerzmittel oder gar eine Operation verzichten möchte, für den ist Akupunktur eine Alternative. Viele Betroffene haben über Jahre verschiedenste Methoden der Schulmedizin erfolglos ausprobiert, die Akupunktur hat jedoch bereits vielen Patienten dauerhaft geholfen. So auch Chinesische Medizin bzw. TCM allgemein.

Bei Nervenschmerzen im Gesicht kann Akupunktur dabei helfen, die Schmerzen zu lindern oder gar ganz verschwinden zu lassen. Dies trägt dazu bei, dass die Patienten wieder mehr Lebensfreude verspüren und ihre Lebensqualität verbessert wird. Der Verlauf der Erkrankung ist von Patient zu Patient unterschiedlich. Bei chronischen Nervenschmerzen können natürliche Verfahren die Heilung unterstützen. Vor allem die Akupunktur hat sich als ideale Behandlung bei chronischen Schmerzen bewährt und wird zunehmend auch von der Schulmedizin anerkannt. Bei der Akupunktur schüttete der Körper körpereigene Schmerzmittel, sogenannte Endorphine, aus. Bei den Kräutern der Chinesischen Medizin konnte man auch häufig schon nachweisen, daß bestimmte Stoffe schmerzlindernd sind. Allerdings ist Chinesische Medizin völlig anders als Schulmedizin und keine Naturwissenschaft. Wir sollten die Chinesische Medizin nicht mit Schulmedizin vergleichen oder daran messen, dann kann man ihr Potential nicht ausschöpfen.

Akupunktur und Chinesische Medizin bei Nervenschmerzen aller Art

Die ganzheitliche chinesische Medizin kann bei Nervenschmerzen aller Art wirksam sein. Nervenschmerzen, auch neuropathische Schmerzen genannt, entstehen bei einer Schädigung oder Erkrankung von Nervenstrukturen. Die Ursachen sind sehr vielfältig und können auch durch Krankheiten oder nach Verletzungen und Operationen auftreten. Bei manchen Patienten wird der Schmerz im Laufe der Zeit chronisch.

Ein erfahrener Therapeut wählt bestimmte Punkte in der Haut aus. Dort werden die Nadeln eingestochen. Dies verursacht kaum Schmerzen. Die Nadeln bleiben etwa 20 bis 30 Minuten in der Haut und wirken dort. Die Akupunkturpunkte liegen auf unsichtbaren Energiebahnen, den sogenannten Meridianen. Bei Nervenschmerzen können gezielt Akupunkturpunkte in der Nähe des Schmerzes genutzt werden. Die Nadeln helfen dabei, Blockaden und Störungen zu lösen. So kann wieder ungehindert Energie durch den Körper fließen. Die Chinesische Medizin hat diese Theorien über Jahrtausende ausgefeilt. Die TCM ist eine Neuentwicklung in Maos China und versucht, vieles zu vereinheitlichen. In Bremen und Bremerhaven wird klassische Chinesische Medizin (ungleich TCM) praktiziert.

Ganzheitliche, individuelle Behandlung mit Chinesischer Medizin

Als erfahrener Therapeut für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) in Bremen wähle ich die Behandlungsmethoden für jeden Patienten individuell aus. Die Behandlung ist intensiv und orientiert sich an den Beschwerden des einzelnen Patienten. Bei der Behandlung von Schmerzen, die von einem Nerv ausgehen, ist eine langfristige Behandlung notwendig. Bei jeder Sitzung nutze ich unterschiedliche diagnostische Methoden, um die Behandlung exakt auf die individuellen Bedürfnisse des einzelnen Patienten abzustimmen.

Leiden auch Sie unter Schmerzen, die vom Nerv ausgehen? Dann nehmen Sie Kontakt zu meiner Praxis in Bremen auf. Als erfahrener Therapeut, der sich regelmäßig in Europa und Asien weiterbildet, konnte ich bereits vielen Patienten, die unter Nervenschmerzen leiden, helfen.

Ich heiße Sie herzlich willkommen