Akupunktur und Chinesische Medizin bei Syke

Die Akupunktur wurde schon vor über 3.000 Jahre in China entwickelt. Schon früh gab es auch erste schriftliche Aufzeichnungen über die Therapie mit Nadeln. Diese sind zum Teil bis heute im Gebrauch.

In den letzten Jahrzehnten wurde die Akupunktur auch in Europa immer bekannter und anerkannter. Bei vielen Erkrankungen wie Rückenschmerzen empfehlen auch immer mehr Schulmediziner Akupunktur.

Lebensenergie aus dem Gleichgewicht

Akupunktur bringt die Lebensenergie Qi wieder ins Gleichgewicht. Schon leichtes Unwohlsein oder Schlafstörungen kann das Qi aus dem Gleichgewicht bringen. Im Laufe der Zeit können dann schwere Krankheiten entstehen. Die Lebensenergie Qi fließt über 14 Meridiane durch den Körper. Auf den Meridianen befinden sich rund 360 Akupunkturpunkte, die den Organen und Körperfunktionen zugeordnet sind. Insgesamt sind jedoch über 700 Punkte bekannt.

Wenn das Qi harmonisch durch den Körper fließt, ist der Mensch gesund. Viele Faktoren von Kälter über falsche Ernährung bis zu psychischen Gründen können das Qi stören. Akupunktur beseitigt diese Störungen und lindert damit Krankheiten und Schmerzen. Bei der Akupunktur werden vermehrt schmerzlindernder Substanzen im Gehirn ausgeschüttet, die auch entspannend wirken und zu einer besseren Stimmung beitragen.

Akupunktur in der Nähe von Syke

Die Akupunktur findet meistens im Liegen statt. Dabei werden an ausgewählten Punkten die Nadeln eingestochen. Bei vielen Patienten entwickelt sich kurz nach dem Einstechen ein Wärmegefühl. Die Nadeln bleiben dann etwa 20 bis 30 Minuten im Körper. Die genauen Akupunkturpunkte lege ich in meiner Praxis für tcm-nord in der Nähe von Syke nach einer ausführlichen Diagnose und einem Gespräch mit meinen Patienten fest.

Weitere Heilverfahren in der TCM

Die TCM kennt jedoch weitere Heilverfahren wie

– Kräuterheilkunde

– Qi Gong und

– Ernährungslehre.

Diese verbinde ich in meiner Praxis bei Syke auch mit Akupunktur. Der Ursprung der Chinesischen Medizin war die Beobachtung der Natur. Naturphänome wurden auf den Menschen und verschiedene Krankheiten übertragen. Die TCM ist eine ganzheitliche Heilmethode, die auf bestimmten Diagnose- und Anamneseverfahren basiert. Sie kann bei akuten und chronischen Erkrankungen anwendet werden.

Wenn die Akupunktur nicht erfolgreich ist, greife ich in meiner Praxis in der Nähe von Syke häufig auf die Moxibustion zurück. Dabei werden auch die Akupunkturpunkte auf den Meridianen genutzt. Auf diesen werden mit Creme kleine Moxafäden platziert und erwärmt. Zudem ergänze ich die Behandlung häufig mit speziellen Kräutern, die ich individuelle nach bewährten Rezepten zusammenstelle. Eine weitere Methode zum Lösen von Blockaden auf den Meridianen ist die Shiatsu-Massage, die häufig auch zu einer tiefen Entspannung führt. Shiatsu ist zudem sehr wirksam, wenn sich ein Patient von einer schweren Erkrankung erholt.

Jahrhundertelange Erfahrung der Chinesischen Medizin

Die Anfänge der TCM reichen schon bis ins 6. Jahrhundert vor Christus zurück. Damals wurde die taoistische Philosophie begründet, die in der Chinesischen Medizin eine große Rolle spielt. Danach kamen auch Einflüsse aus der Volksheilkunde hinzu. Die ersten schriftlichen Aufzeichnungen, die „Medizin des Gelben Kaisers“, stammen aus dem 2. Jahrhundert vor Christus. Als 1911 die Volksrepublik China gegründet wurde, versuchte man, die TCM zu verbieten. Erst nach 1949 wurde sie in China wieder gefördert. In den 1970er Jahre kam sie auch in westliche Länder. Die Lebensenergie Qi sowie die Gegenpole Yin und Yang bilden die Grundlage der Chinesischen Medizin.

Oliver Kania behandelt in seinen Praxen für tcm-nord bei Syke jeden Patienten individuell. Auch bei der gleichen Grunderkrankung können zwei völlig verschiedene Behandlungskonzepte notwendig sein. In unseren Praxen für Chinesische Medizin herrscht eine sehr entspannte Atmosphäre, in der sich unserer Patienten wohlfühlen. Wir nehmen in unseren Praxen in der Nähe von Syke jeden Patienten mit seiner Erkrankung ernst. In unsere Praxen für Chinesische Medizin in der Nähe von Syke kommen auch Patienten aus Cuxhaven oder Worpswede mit den unterschiedlichsten Erkrankungen von Atemwegsbeschwerden bis Allergien. Auch bei physischen Problemen wie Schlafstörungen oder Depressionen erzielen die Therapieverfahren der Chinesischen Medizin eine gute Wirkung.

Grüne Stadt bei Bremen

Syke liegt etwa 20 Kilometer von Bremen entfernt und gilt als sehr grüne Stadt. Rund um Syke liegen viele Wälder, darunter zwei große Staatsforste. Innerhalb des Stadtgebiets gibt es zudem zwei Parks. Bei gutem Wetter sind hier immer viele Spaziergänger unterwegs. Auch Kinder haben hier viel Spaß, denn im Staatsforst Westermark gibt es auch einen Abenteuerspielplatz. Syke ist unter anderem für Theater, Kunst und Musik bekannt. In der Stadt selbst gibt es viele Skulpturen und Kunstobjekte.

Ich heiße Sie herzlich willkommen