Akupunktur und Chinesische Medizin in Bassum

Zunehmend wird die TCM auch in Europa immer bekannter und anerkannter. Bei vielen Erkrankungen setzen mittlerweile auch Schulmediziner die Methoden der asiatischen Medizin unterstützend ein. Vor allem bei Schmerzen aller Art vertrauen viele Patienten auf die Heilmethoden aus China.

Die Chinesische Medizin kennt zahlreiche Behandlungsverfahren, die sich in fünf Bereiche einteilen lassen, die sogenannten fünf Säulen der TCM. Je nach Erkrankung lassen sie sich einzeln oder in Kombination einsetzen.

Fünf Säulen der Chinesischen Medizin

Die Säule 1 fasst Akupunktur und Moxibustion zusammen. Die Akupunktur ist wohl die bekannteste Behandlungsmethode aus der Chinesisches Medizin. Bei der „Nadeltherapie“ werden verschiedene Punkte am Körper mit dünnen, sterilen Nadeln stimuliert. Auf diesem Weg lässt sich die Lebensenergie Qi beeinflussen. Nach Vorstellung der TCM entsteht eine Krankheit, wenn das Qi gestört ist. Diese Störung wird mit Hilfe der Nadeln aufgehoben und das Qi kann wieder frei und ungestört durch den Körper fließen.

Bei der Akupunktur setzt der Körper

  • Endorphine
  • Kortison und
  • entzündungshemmende Stoffe

frei. Damit ist Akupunktur eine Art natürliche Schmerzmitteltherapie. Darüber hinaus wirken sich die Nadeln positiv auf das Immunsystem aus.

Alte Behandlungsmethode Moxibustion

Zur ersten Säule der TCM gehört auch die Moxibustion, ebenfalls eine sehr alte Behandlungsmethode aus der Chinesischen Medizin. Auch die Moxibustion nutzt die Punkte und Leitbahnen, die auch bei der Akupunktur verwendet werden. Bei diesem Heilverfahren arbeitet man jedoch mit Wärme und kann daher andere Ergebnisse erzielen. Die Moxibustion kann einzeln oder in Verbindung mit Akupunktur eingesetzt werden. Ich habe die Moxibustion als Teil meiner Ausbildung in japanischer Akupunktur erlernt und übe sie in meiner Praxis nicht weit von Bassum täglich aus. In Japan ist die Moxibustion ein zentraler Baustein der Therapie und wird unter anderem eingesetzt, wenn Akupunktur nicht erfolgreich ist. Ich arbeite mit der To Netsu Kyu oder Reiskorn-Moxibustion. Dabei soll Wärme tief in den Körper gehen. Zunächst werden sogenannte Moxa-Fäden mit Creme auf die Haut gesetzt. Die Moxa-Fäden sind kleiner als ein Reiskorn. Sie werden angezündet und die Hitze wird abgedämpft.

Therapie mit Heilkräutern

Die zweite Säule der TCM umfasst die Chinesische Arzneimitteltherapie (CAT). Hier geht es vor allem um Heilpflanzen. Die meisten Mittel sind ausschließlich auf pflanzlicher Basis, nur selten kommen auch tierische Inhaltsstoffe oder Mineralien vor. Ich arbeite bei der Chinesischen Medizin in meiner Praxis nahe Bassum mit der klassischen chinesischen Heilkräutertherapie, eine der in China am häufigsten verwenden Therapieformen. In China wird an Krankenhäusern und Universitäten in diesem Bereich viel geforscht und ich versuche stets auf dem neusten Stand der Forschung zu sein.

Entspannung in der TCM

Die dritte Säule der Chinesischen Medizin beschäftigt sich mit der Entspannung. Ich biete in meiner Praxis in der Nähe von Bassum unter anderem Qi Gong an. Taiji ist hier eine Alternative. Beide Methoden beinhalten spezielle Bewegungsabläufe, Atemübungen sowie Koordinationsübungen. Es geht darum, eine bewusste Verbindung von Bewegung, Atmung und Vorstellungskraft zu erreichen. Qi Gong und Taiji helfen dabei, den Körper zu stärken, Ruhe zu geben und Anspannung zu lösen. Auch bei vielen Übungen werden wieder gezielt die Leitbahnen und Akupunkturpunkte angesprochen und gedehnt. Bei der Atmung geht es darum, sich auf bestimmte Körperregionen zu konzentrieren und diese verstärkt wahrzunehmen.

Massage in der Chinesischen Medizin

Die vierte Säule der asiatischen Medizin ist klassischerweise die Tunia-Therapie, eine manuelle Therapie mit Massage- und Grifftechniken. Auch hier werden Energieblockaden gelöst. Ich biete auch Shiatsu-Massagen an. Die japanische Energie- und Körperarbeit ist ein fester Bestandteil der asiatischen Heil- und Lebenskunde. Bei der Shiatsu-Masssage wird der Energiefluss angeregt und harmonisiert. Viele Patienten, die in meine Praxis in der Nähe von Bassum kommen, fühlen sich nach der Massage deutlich entspannt. Die Massage löst Blockaden und führt zu einer tiefen Entspannung. Manche Patienten sprechen nach der Massage auch von einem Gefühl der Entschleunigung, andere fühlen sich beweglicher. Shiatsu kann ganz unterschiedlich eingesetzt werden. Manche nutzen die Massage einfach zur Entspannung, andere aufgrund von Rückenproblemen.

Ernährungslehre in der asiatischen Medizin

Die fünfte Säule beinhaltet ist die asiatische Ernährungslehre (Diätetik), denn bei vielen Erkrankungen trägt auch die richtige Ernährung zur Heilung bei. Eigentlich ist die richtige Ernährung ein Baustein der Therapie, über die der Patient selbst viel zu seinem Wohlbefinden beitragen kann. In der Chinesischen Medizin wird Nahrungsmitteln eine energetische Heilwirkung zugesprochen. Mit jedem Nahrungsmittel ist auch eine bestimmte Wirkung verbunden. Beispielsweise wirkt Jogurt kühlende. Andere Nahrungsmittel steigern oder mindern die Lebensenergie. Außerdem wirken unterschiedliche Geschmacksrichtungen auf die Organe. Und auch die Zubereitung spielt eine Rolle. So wirkt im Backofen gebackenes Gemüse wärmender als gedünstetes Gemüse.

Akupunktur und Chinesische Medizin in der Nähe von Bassum

Bassum liegt im Landkreis Diepholz in Niedersachsen im Südosten des Naturparks Wildeshauser Geest. Bis nach Bremen sind es etwa 25 Kilometer. Daher erreichen Sie die Praxen tcm-nord von Oliver Kania in Bremen und Bremerhaven von Bassum aus sehr gut. Eine große Rolle spielt das Stift Bassum in der Stadt. Dabei handelt es sich um das älteste Stift in Niedersachsen und das einzige noch bestehende Kanonissenstift in der ganzen EU. Heute leben hier noch etwa zehn Stiftsdamen. Im Gegensatz zu Nonnen in Klöstern dürfen die Stiftsdamen das Gelände verlassen. Daher leben die Stiftsdamen heute in ihren Heimatorten und gehen dort ganz normalen Berufen nach.

Zum Stift gehört unter anderem eine gotische Backsteinkirche aus dem 13. Jahrhundert, die vor allem für Menschen, die sich für Kunstgeschichte interessieren, sehr interessant ist. Unweit des Stifts befindet sich auch die Burg Freudenburg. Bassum ist zudem eine sehr grüne Stadt mit vielen Grünflächen, Naherholungsgebieten und einem Tierpark.

Ich heiße Sie herzlich willkommen