Behandlung mithilfe der Organuhr der traditionellen chinesischen Medizin in Bremen und Bremerhaven.

Seit Jahrtausenden beschäftigt sich die traditionelle chinesische Medizin (TCM) mit den Zusammenhängen zwischen Mensch und Natur sowie mit Prozessen, die im Menschen ablaufen. Auch ich, Oliver Kania, beschäftige mich schon seit Jahren mit den verschiedensten Krankheitsbildern und deren Behandlung mit chinesischer und japanischer Medizin. Bremen ist innerhalb Deutschlands ein zentraler Ort der TCM, und ich freue mich, dass ich mit den von mir praktizierten einzigartigen Methoden etwas dazu beitragen kann.

Die individuell auf Sie angepasste Behandlung mit zahlreichen Techniken unterstützt Sie in allen Lebenslagen und hat schon vielen Patienten gute Dienste geleistet. Nutzen Sie jahrelange Erfahrung und über lange Zeit erworbenes Wissen, um sich in meiner Praxis „TCM Nord“ in guten Händen behandeln zu lassen.

https://tcm-nord.de/wp-content/uploads/2016/12/traditionelle-chinesische-medizin-organuhr.jpg

Hintergrundinformationen

In der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) gibt es eine Organuhr, die einen zeitlichen Ablauf darstellt, der illustriert, wann jedes Organ im Zentrum der körperlich-psychischen Abläufe steht, und wann es die meiste Energie hat. Zugleich illustriert sie Zusammenhänge zwischen den Leitbahnen oder auch Meridianen sowie Beziehungen der Organe untereinander. Es gibt 12 Organe oder besser Organsysteme und mehrere Abläufe, die durch die Organuhr erklärt werden. Jedes Organsystem ist zudem mit bestimmten Emotionen, Geschmäckern, Sinnesorganen und Jahreszeiten etc. verbunden. TCM ist wie man sieht eine hochentwickelte und komplexe Form der Medizin, die sich von der westlichen Medizin ganz und gar unterscheidet.

Was die Organuhr beschreibt und wie Beschwerden erklärt werden

Es geht bei der Organuhr erst einmal um den Verlauf der Lebensenergie Qi durch die Leitbahnen bzw. Organe. In der chinesischen Medizin sind die Leitbahnen wie ein Flusssystem zu verstehen, das den gesamten Körper durchzieht und als Abstraktion der Bahnen von Blut, Nerven, Lymphe usw. verstanden werden kann. Die Leitbahnen, auch Meridiane genannt, durchziehen auch die Organe selber. Zu einer bestimmten Zeit hat nun ein bestimmtes Leitbahnorgansystem sein energetisches Maximum, das heißt es arbeitet zu dieser Zeit stärker als die anderen Organe. Dies ist zum Beispiel mit der Milz von 9:00 bis 11:00 vormittags der Fall. Die Milz steht für die Verdauung insgesamt: Vormittags in dieser Zeit ist diese also am aktivsten und alles was wir an Nahrung zu uns nehmen, wird besonders gut verwertet. Somit ist es nicht nur in der chinesischen Medizin so, dass die wichtigste Zeit der Nahrungsaufnahme morgens ist, sodass die Milz diese hinterher möglichst gut verwerten kann. Kein Wunder ist dies, denn morgens tanken wir bekanntlich die Energie für den Rest des Tages.

Eine Störung der Milz ist dadurch nun besonders naheliegend, wenn man morgens keinen Appetit hat: Eigentlich sollte dies aufgrund der Organuhr genau umgekehrt sein. Gleiches gilt zum Beispiel für Menschen mit Schlafstörungen, die nachts zwischen 1:00 und 3:00 nach Mitternacht aufwachen. Dies ist die Leberzeit und die Leber hat viel mit dem Schlaf zu tun. Ist die Leber gestört, erwachen Menschen also zu ihrer Zeit auf der Organuhr.

Die Organuhr und die Behandlung mit chinesischer Medizin

Die Organuhr wird zum Beispiel auch in der Akupunktur herangezogen, um Punkte zur Behandlung auszuwählen. Denn sie beschreibt ja auch wie gesagt den Verlauf der Energie durch die Leitbahnen. So haben zum Beispiel auf der Uhr benachbarte Leitbahnen (bzw. Organe) besondere Beziehungen: Nach dem Dünndarm kommt zum Beispiel die Blase und diese beiden Meridiane bilden ein System, das sich Tai Yang nennt und große Bedeutung sowohl in der Akupunktur als auch in der Kräuterheilkunde der chinesischen Medizin hat. Andere Beziehungen entstehen zum Beispiel durch das Betrachten von sich auf der Organuhr gegen überliegende Meridiane. Jedenfalls werden dann bei einer Störung eines bestimmten Meridians auch gerne solche Punkte zur Behandlung gewählt, die auf einer Leitbahn liegen, die laut Organuhr eine Beziehung zum erkrankten Meridian hat.

Vier wichtige Organe der traditionellen chinesische Medizin

Herz

Bei der Herz-Kreislauf-Gesundheit geht es nicht nur um körperliche Fitness, sondern auch um tiefe Zufriedenheit mit dem eigenen Leben und dem Schicksal. Glück und Liebe sind oft mit dem Herzen verbunden, das einen Zustand der Ruhe darstellt. Stress oder Mangel an Selbstexpression kann direkt die Funktion dieses Organs schädigen.

Magen

Chronischer Stress, Sorgen und Angst können die Magenfunktion sehr schnell schädigen. Ohne das ordnungsgemäße Funktionieren des Magens und seiner Partnerorgane, die Milz, können Sie leicht anfangen unter schlechter Verdauung und niedriger Stoffwechselfunktion zu leiden.

Lunge

Zu viel Traurigkeit und Trauer können der Lunge und ihrem Partner, dem Dickdarm, schaden. „Letting Things Go“ ist ein gesunder Weg, um Ihre Lungenfunktion zu stimulieren und das körperliche und emotionale Gepäck loszuwerden. Ich, Oliver Kania, beschäftige mich schon seit Jahren in der Praxis „TCM Nord“ in Bremen und Bremerhaven mit den Krankheitsbildern der Lunge bei meinen Patienten.

Niere

Die Niere ist der „Reservegenerator“ der Energie im Körper und liefert, wenn nötig, zusätzliches Qi (Lebensenergie) an alle Organe. Ihr entsprechendes Gefühl der Angst kann signalisieren, dass dieses Kraftwerk des Körpers geschwächt ist oder zu viel arbeiten muss.

Ihre Praxis „TCM Nord“ von Oliver Kania in Bremen und Bremerhaven

Können Sie unerklärliche Veränderungen in Ihrem Energieniveau zu verschiedenen Stunden des Tages feststellen? Es gibt viele Faktoren, die Energie und Stimmung beeinflussen können. Der Zuckerhaushalt, Hormon- und Hirnchemikalienschwankungen tragen alle zur Energie und zur Stimmung bei. Die traditionelle chinesische Medizin hat einen anderen Ansatz zur Erklärung dieser Verschiebungen. Sie erklärt diese mit der chinesischen Organuhr. Viele der Patienten, die meine Praxis „Oliver Kania TCM Nord“ besuchen, haben solche Schwankungen und sind von den Erklärungen der chinesischen Medizin überrascht und überzeugt. Mithilfe der Weisheiten der traditionellen chinesischen Medizin, also im diesen Fall der Organuhr, lassen sich die Probleme der Menschen auf ganz andere Art angehen und man kann so zu neuen Lösungsansätzen kommen, die die Schulmedizin nicht bieten kann. Durch mein fundiertes Studium und meine lange Praxiserfahrung mit der chinesischen und japanischen Medizin kann ich Ihnen auf diesem neuen Weg kompetent zur Seite stehen.

Ich gehe mit den Patienten einfühlsam seine Vorgeschichte durch und wir besprechen alles, was ihnen auf dem Herzen liegt. Ich, Oliver Kania, versuche in meiner Praxis „TCM Nord“ in Bremen und Bremerhaven auf jeden einzelnen Patienten persönlich einzugehen, um das bestmögliche Ergebnis für Sie zu erzielen.

Ich heiße Sie herzlich willkommen