Ihr Heilpraktiker für Akupunktur bei Bluthochdruck und Hypotonie

Unter Hypertonie versteht man einen zu hohen Blutdruck, während mit Hypotonie ein zu niedriger Blutdruck gemeint ist. Bluthochdruck entwickelt sich nach und nach und wird oft erst dann festgestellt, wenn bereits eine ernsthafte Folgeerkrankung, beispielsweise am Herzen, eingetreten ist. Doch es kann oft schon früher festgestellt werden, ob der Blutdruck eines Menschen in Ordnung ist. Jeder kennt die Blutdruckmanschetten beim Arzt, die sich einfach am Oberarm anlegen lassen. Mit diesen wird bei einer medizinischen Untersuchung der Blutdruck gemessen.

Ärzte sehen einen Blutdruck von 120 zu 80 an optimal an. Als Bluthochdruck gelten Werte ab 140 zu 90. Dieser Wert ist jedoch nicht konstant. Über den Tag verteilt sind gewisse Schwankungen vollkommen normal. Bei Hypertonie steigt der Druck in den Gefäßen. Am Anfang haben die Patienten kaum Probleme. Bleibt der Bluthochdruck jedoch über längere Zeit unbehandelt kann dies zu Folgen am Herzen und anderen Organen führen. Außerdem altern die Gefäße schneller. Hypertonie ist damit eine der häufigsten Ursache für Herz-Kreislauferkrankungen wie Herzinfarkte und Schlaganfälle.

Gesund leben bei Bluthochdruck

Bei Bluthochdruck klagen Patienten früher oder später über relativ allgemeine Symptome wie Schwindel, Kopfschmerzen, Herzklopfen oder Kurzatmigkeit. In der Regel werden neben Blutdruckmessungen weitere Untersuchungen durchgeführt. Dies hängt auch davon ab, ob bereits Folgeerkrankungen aufgetreten sind. Die erste Devise bei Bluthochdruck lautet: Gesund leben. Um den Blutdruck zu senken, ist eine gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung wichtig. Zudem sollte man bei Hypertonie Stress vermeiden, wenig Alkohol trinken und nicht rauchen. Wer übergewichtig ist, sollte langfristig abnehmen. Als Heilpraktiker unterstütze ich in meinen Praxen in Bremen und Bremerhaven auch hier meine Patienten, beispielsweise mit Tipps aus der asiatischen Ernährungslehre.

Wie Hypertonie entsteht, ist nicht eindeutig zu beantworten. Als Risikofaktoren gelten

  • Übergewicht
  • zu wenige Bewegung und
  • Stress.

Unter Umständen spielt bei Hypertonie auch eine gewisse Veranlagung eine Rolle. Außerdem kann Bluthochdruck in der Schwangerschaft auftreten. Auch hier kann Akupunktur beim einem Heilpraktiker für TCM helfen.

Niedriger Blutdruck

Von Hypotonie, also einen niedrigen Blutdruck (Blutniederdruck), spricht man, wenn der Blutdruck unter einen Wert von 105 zu 60 sinkt. Dieser Grenzwert ist jedoch nicht exakt festgelegt. Vielen Menschen wird dann schwindelig, sie werden müde oder sie sehen Sternchen. Im Gegensatz zu Bluthochdruck hat ein niedriger Blutdruck keine ernsthaften Folgen für Gefäße und Organe. Hypotonie nur in Deutschland als eigenständige Krankheit eingestuft, kann aber zu einem Problem für die Betroffenen werden. Hypotonie kann jedoch auch ein Hinweis auf eine andere Erkrankung sein. Ob eine andere Erkrankung zugrunde liegt, kann ich im Rahmen der Diagnostik in meinen Praxen in Bremen und Bremerhaven feststellen.

Oft wird Menschen, die an Hypotonie leiden, empfohlen ihren Blutdruck mit Wechselduschen, Bewegung an der frischen Luft oder kreislauffördernden Übungen anzuregen. Heilpraktiker können ihr oft noch weitere, individuelle Ratschläge geben. In vielen Fällen zeigt sich der niedrige Blutdruck am Morgen mit Schwindel, Appetitlosigkeit oder Konzentrationsmangel. In der Regel reguliert sich der Blutdruck schnell wieder. Dennoch kann ein Blutdruckabfall auch bis zur Ohnmacht führen. Eine Behandlung bei Hypotonie wird oft nur dann nötig, wenn wirkliche eine Belastung oder ein Risiko für den Betroffenen besteht.

Akupunktur für den Blutdruck

Bei Bluthochdruck kann Akupunktur bei einem Heilpraktiker für TCM dabei helfen, einen akuten Blutdruck zu senken. Bei niedrigem Blutdruck stärkt Akupunktur den Körper, um die Produktion der Lebensenergie Qi und des Bluts anzuregen.

Akupunktur bei Problemen mit dem Blutdruck ist für Patienten aus zwei Gründen interessant: Bei Bluthoch werden in der Schulmedizin häufig blutdrucksenkende Medikamente verschrieben und ein niedriger Blutdruck wird in vielen Fällen nicht behandelt. Akupunktur kommt völlig ohne Medikamente aus und ist damit frei von Nebenwirkungen. Und bei Hypotonie kann die alte asiatische Heilmethode erfolgversprechend eingesetzt werden. Bei Bluthochdruck können zudem Bewegungs- und Entspannungsübungen aus dem Qi Gong helfen. Da mit Akupunktur ein zu hoher Blutdruck gesenkt werden kann, ist diese Behandlung bei einem Heilpraktiker auch als Prävention für Herz- und Kreislauferkrankung zu sehen.

Akupunktur ist vor allem bei chronischen Erkrankungen zu empfehlen. In die Praxen tcm-nord von Oliver Kania in Bremen und Bremerhaven kommen auch Patienten mit Kopfschmerzen oder Nervenschmerzen, um sich mit Akupunktur behandeln zu lassen. Ich behandle auch Patienten aus Delmenhorst oder Cuxhaven.

Ich heiße Sie herzlich willkommen